Carla Bruni: Mit diesem Geständnis schockt sie ganz Frankreich

Das ehemalige Model gibt zu: „Ich wollte nie Mutter werden"

Mit so einem Statement hat wohl niemand gerechnet: Carla Bruni, 49, die Frau von Frankreichs ehemaligem Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy, 62, und zweifache Mutter, gab in einem nterview zu, dass sie sich ein Leben mit Kindern niemals hätte vorstellen können.

Carla Bruni: „Ich wollte nie Mutter werden"

Sie ist bildschön, war früher Frankreichs First Lady und verdient ihr täglich Brot dank ihrer Stimme heute als Musikerin. Die Rede ist von Carla Bruni. Doch mit ihrer jüngsten Aussage schockiert die gebürtige Italienerin jetzt ganz Frankereich: Die 49-Jährige wollte eigentlich nie Mutter werden!

In einem Interview mit der „WELT am Sonntag" sprach die zweifache Mutter über genau das, Muttersein. Doch statt harmlosem Geplauder über Windeln-Wechseln und schlaflosen Nächten packte das Model pikante Details aus und gab zu, dass sie sich „niemals hätte vorstellen können, überhaupt Mutter zu werden".

Das Model hat heute zwei Kinder

Vor ihrem ersten Kind, Sohn Aurélien, 16, den sie 2001 mit Exfreund Raphaël Enthoven, 41, bekam, sei sie frei und unabhängig gewesen und auch die Schwangerschaft selbst bezeichnet sie im Interview als eine „Überraschung". Nach Wunschkind und Worten einer liebevollen Mutter klingt das nun nicht gerade.

Doch damit noch nicht genug, denn Brunis Schock-Geständnis geht noch weiter:

Ich war allergisch gegen diesen ganzen Familienkram.

erzählt sie im Gespräch mit der Zeitung.

Dass auch ihre zweite Schwangerschaft mehr oder weniger eine Überraschung war, hat sie schon damals verraten. Am 19. Oktober 2011 bekam die 49-Jährige mit Gatte Nicolas Sarkozy ihr zweites Kind, Tochter Giulia, 5. Und immer noch findet sie das Muttersein seltsam. Allerdings fühle sie sich in ihrer Rolle heute überglücklich. Das ist doch auch schon mal was!

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!