Carmen Geiss enthüllt: "Wir haben Angst um unser Leben"

Ihre Kinder ziehen sich aus der Öffentlichkeit zurück

Das Millionärs-Ehepaar Carmen, 54, und Robert Geiss, 55, musste sein Security-Team aufstocken: Warum sie sich von 32 Bodyguards bewachen lassen und sich Sorgen um ihre Töchter machen ...
 

Sorge bei den Geissens

Sie haben einen großen Sieg errungen – aber zu welchem Preis? Carmen und Robert Geiss zogen gegen Rüpel-Rapper Jigzaw, 25, vor Gericht. Nuhsan Coskun, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, hatte ihre Töchter Davina, 16, und Shania, 15, im Song "Medusablick" aufs Widerlichste angegriffen. Anwalt Andreas Boele wirft dem Rapper vor, den Mädchen "Vergewaltigung, Ermordung und Leichenschändung" anzudrohen. Eine traumatische Situation für Shania und Davina. Die beiden leben seitdem in Todesangst!

Sie ziehen sich aus der Öffentlichkeit zurück und sind sehr vorsichtig im Umgang mit anderen Menschen,

verrät Carmen im exklusiven OK!-Talk.

Strafe für beleidigende Songtexte

Dass das Landgericht Mannheim Jigzaw jetzt zu einer Geldstrafe von insgesamt 100.000 Euro verurteilte, sei für sie und Robert eine Genugtuung:

Wir sind sehr froh, dass es noch Gerechtigkeit gibt.

Doch das Drama hat für die Millionärs-Familie immer noch kein Ende. Denn sie werden noch von einem weiteren Rapper attackiert. Kollegah, 35, unterstützte Jigzaw und griff die Geissens in "Mitternacht 2" an:

Guck dir Carmen an, uns zu dissen war ein Riesenfehler, ab jetzt geht es mit der Geiss bergab wie der Ziegen-Peter,

rappte er. Dem 35-Jährigen, der schon mit antisemitischen Äußerungen für Aufregung sorgte, wird aber erst im November der Prozess gemacht. Ihm droht eine Strafe von bis zu 200.000 Euro.

 

Die Geissens bangen um ihre Sicherheit

Doch keine Entschädigung der Welt kann der TV-Familie das Vertrauen in ihre eigene Sicherheit wiedergeben! Denn sie erhalte weiterhin Drohungen aus der Rapper-Community, so Carmen. Kein Wunder, dass die Geissens öffentliche Veranstaltungen derzeit meiden.

Natürlich besteht eine erhöhte Gefahr in Deutschland für uns. Man weiß ja nie, welcher kranke Mensch da plötzlich vor einem steht,

erklärt die 54-Jährige im Gespräch mit OK!.

Carmen fordert Entschuldigung der Rapper

Sie selbst sei aber vor allem um die Sicherheit ihrer Kinder besorgt:

Welche Mutter hat keine Angst nach solchen widerlichen und menschenverachtenden Texten?!

Die bittere Konsequenz: Bei ihrer letzten Autogrammstunde in Deutschland hatte die Fernseh-Familie 32 (!) Security-Leute engagiert, um sich zu schützen. "Das Problem sind nicht nur diese entwürdigenden Textzeilen, sondern auch die Fans dieser Musiker, die aufgrund unserer Klage aufgebracht sind. Es ist doch am Ende des Tages wie bei einem Clan, wo die Drecksarbeit andere machen – und nur einer kassiert", wütet Robert gegenüber "Bild".

Der Selfmade-Millionär bringt es auf den Punkt:

Das Prinzip ist schlimm: Je kranker der Text, umso mehr Zuspruch bei den Fans, umso mehr Klicks im Internet bei YouTube und Spotify und umso mehr Geld für diese Typen.

Doch die Geissens wollen auf keinen Fall klein beigeben!

Carmen fordert sogar eine öffentliche Entschuldigung von Kollegah und Jigzaw. Unwahrscheinlich, dass sich die Aggro-Musiker dazu hinreißen lassen. Ein Gutes hat die ganze Sache aber laut Carmen doch – und zwar für ihre Ehe mit Robert und das Verhältnis zu Davina und Shania:

Das schweißt uns alle noch enger zusammen!

Text: Julia Dreblow

Weitere spannende Geschichten liest du in der neuen “OK!” - jeden Mittwoch neu!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Davina & Shania Geiss: Mit diesen Aussagen hätte niemand gerechnet

Carmen Geiss: Mieser Betrug!