Carmen Geiss: Shitstorm nach peinlichem Urlaubsfoto!

Die Millionärin zeigte sich top gestylt in den Slums von Cartagena

Eigentlich werden Die Geissens für ihre protzige Art von den Zuschauern gefeiert. Seit 2011 hat die Millionärs-Familie ihre eigene TV-Reality-Show auf dem Sender „RTL2“ und gibt den Fans der Sendung dort regelmäßig Einblicke in ihr Luxusleben. Vor allem Carmen Geiss, 50, und Robert, 51, haben mittlerweile Kult-Status erreicht. Der neue Facebook-Post der Blondine sorgte nun allerdings für mächtig Ärger, denn selbst die Follower der Zweifach-Mutter finden das veröffentlichte Bild einfach nur geschmacklos.

Urlaub bei den Ärmsten der Armen

Wenn wir allein die strahlende Carmen Geiss betrachten, sieht auf diesem Bild wirklich alles nach einem traumhaften Urlaubs-Schnappschuss aus: Die 50-Jährige posiert im rosafarbenen Kleid und mit passendem Strohhut, dazu setzt sie ihr schönstes Zahnpasta-Lächeln auf.

Sobald wir allerdings einen Blick auf die Umgebung werfen wird ganz schnell klar, da kann etwas nicht stimmen! Wir sehen Baracken, Dreck und Chaos. Und das nicht ohne Grund, denn Carmen hat sich tatsächlich in einem kolumbianischen Slum ablichten lassen.

Das Internet hetzt gegen Carmen

Der Kommentar dazu ist ebenfalls kaum zu glauben: „Heute geht es mal in die Slums von Cartagena“. Ein Ausflug in die Armenviertel als Entertainment-Punkt im Tagesprogramm der Millionäre? Nicht sehr menschlich, findet die Facebook-Community.

Und da steht man dann in den Slums und macht so ein blödes Grinse-Foto, super Motiv.

Absolut daneben, kein bisschen Feingefühl.

Liebe Carmen, beschämend. Hoffentlich hast du ein paar Scheine dagelassen oder die Leute mal zum Essen eingeladen, das wären ein paar Friseurbesuche weniger.

Findet ihr das Urlaubsfoto unangebracht?

%
0
%
0