Carolin Kebekus: Sie bricht bei Instagram in Tränen aus

"Alarmstufe Rot"

Die Corona-Krise zerstört die deutsche Veranstaltungsbranche! Entertainerin Carolin Kebekus, 40, schlägt bei Instagram ernste Töne an und ringt sogar um Fassung …

Carolin Kebekus: "Das wäre der absolute Horror"

Für Künstler wie Carolin Kebekus ist es aktuell schwer, Auftritte in der Zukunft zu planen. Mitten in der Corona-Krise ist völlig unklar, wann bei Veranstaltungen wieder ein Stück "Normalität" einkehren wird.

Während Carolin höchstwahrscheinlich von finanziellen Rücklagen leben kann, sieht der Alltag bei den Menschen, die hinter den Kulissen arbeiten, oft anderes aus. Bei Instagram schlug Carolin Kebekus ernste Töne an:

Wenn das so weiter geht und wir weiter so wenig Unterstützung bekommen, dann wird nach Corona an Kultur einfach nicht mehr viel übrigbleiben. Das wäre der absolute Horror,

sagte Carolin mit Tränen in den Augen. Es müsse sich dringend etwas ändern …

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Carolin Kebekus (@carokebelin) am

"Solidarität für alle Kulturschaffenden"

Am 9. September findet in Berlin eine Demonstration statt, um den Menschen in der Veranstaltungsbranche eine Stimme zu geben.

Es herrscht Alarmstufe Rot,

so Kebekus. Sie bat ihre Community, an dem Tag mitzudemonstrieren. "Solidarität für alle Kulturschaffenden", appellierte Carolin an ihre Fans.