Caroline Beil: „Ich gehe alle zwei Wochen zum Arzt“

Die 50-Jährige steht trotz Hater-Kommentaren hinter ihrer Entscheidung, schwanger zu werden

Die letzten Wochen waren für Caroline Beil, 50, nicht einfach: Nachdem die Schauspielerin Ende Februar ihre Schwangerschaft öffentlich gemacht hatte, hagelte es fiese Hater-Kommentare auf Facebook und Co. Caroline und ihr Freund Philipp Sattler, 34, stehen dennoch nach wie vor hinter der Entscheidung, ein gemeinsames Baby zu bekommen. Welchen schweren Weg das Paar hinter sich hat, um den Traum vom eigenen Kind wahr zu machen, und wie die selbstbewusste Moderatorin mit den Anfeindungen im Netz umgeht, verriet sie jetzt im Interview.

Es ist kaum zu glauben, wie krass derzeit im Internet über Caroline Beil hergezogen wird. „Mit 50 wird Frau besser Oma als Mutter“, ist dabei noch harmlos.

Caroline Beil: „Wir sind unheimlich glücklich und dankbar

Traurig, dass der TV-Star das späte Babyglück nicht genießen kann, schließlich war es ein langer Weg bis zur Schwangerschaft, wie Caroline jetzt im Interview mit „RTL Exklusiv“ verriet:

Wir haben einen Arzt aufgesucht, und ich hab' Hormone genommen, das wurde alles begleitet und unterstützt. Der Arzt meinte, wir können das probieren, aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering. Wir sind natürlich unheimlich glücklich und dankbar, dass das geklappt hat, dass es mir auch soweit gut geht und dass sich alles gesund entwickelt. Es ist sehr, sehr schön.

Hinter der Entscheidung, mit 50 mittels künstlicher Befruchtung noch einmal schwanger zu werden, steht die ehemalige „In aller Freundschaft“-Darstellerin nach wie vor. Für sie und Freund Philipp ist das Baby ein großes Geschenk, denn unter fünf Prozent der Frauen ihres Alters in Deutschland werden überhaupt noch schwanger.

Auch das Thema Adoption stand im Raum

Der Wunsch nach einem gemeinsamen Kind war so groß, dass das Paar sogar über eine Adoption nachgedacht hat. An Carolines 50. Geburtstag kam dann allerdings die freudige Botschaft.

Das späte Kinderglück ist natürlich mit einigen Strapazen verbunden, wie die baldige Zweifach-Mutter weiter verrät:

Ich gehe alle zwei Wochen zum Arzt. Es wir alles untersucht, was untersucht werden kann, um einfach sicher zu stellen, dass das Baby gesund ist und dass es mir gut geht.

Caroline zeigt ihren Hatern die kalte Schulter

Von den fiesen Hater-Kommentaren der letzten Wochen möchte sich Caroline nicht verunsichern lassen. Dennoch war die 50-Jährige anfangs geschockt von den Beleidigungen im Netz.

Da habe ich natürlich schon gedacht ‚Wow, das ist krass‘. Was mich so gewundert hat, war, dass die Kritik und die gehässigen Kommentare hauptsächlich von Frauen in meinem Alter gekommen sind. Da hätte ich mir mehr Toleranz gewünscht.

Caroline und Philipp treten mit ihrem Familienglück bewusst in die Öffentlichkeit - und wir sagen Daumen hoch dafür! Geschlecht und Name des Babys behalten die werdenden Eltern vorerst noch für sich. Allerdings verriet das verliebte Duo, dass nach der Geburt ihres Nachwuchses eine Hochzeit nicht ausgeschlossen ist.

Wir wünschen dem Paar für die gemeinsame Zukunft alles Gute!

Seht im Video, wie Caroline und Philipp von ihrem Babyglück schwärmen: