Charlie Sheen hat HIV-Medikamente abgesetzt

Der „Anger Management“-Star spricht im Interview über seine Erkrankung

Charlie Sehen verrät nur einige Wochen nach seinem HIV-Outing im TV, die nächste schockierende Nachricht. Der „Anger Management“-Star hat seine HIV-Medikamente abgesetzt, wie er selber in einem TV-Interview erklärte.

In der amerikanischen Show „Dr. Oz“ sprach der Schauspieler das erste Mal nach seinem Outing in der „Today Show“ im November über den unheilbaren Virus und wie befreiend es war endlich die Diagnose mit der Öffentlichkeit zu teilen.

"Etwas machen, was wirklich von Bedeutung ist“

„Ab diesem Moment wollte ich die Zügel in die Hand nehmen und etwas machen, was wirklich von Bedeutung ist“, erklärt Sheen.

Schock-Geständnis

Inzwischen sei der 50-Jährige drogen- und alkoholfrei, wie er weiter verriet, und fühle sich gut. Doch auch wenn es scheint, als habe Charlie endlich den richtigen Weg gefunden weit weg von Drogeneskapaden und Skandalen, sorgt er mit einem weiteren Geständis für Schlagzeilen.

Ich habe meine Medikamente abgesetzt.

Die Medikamente, die den Virus bekämpfen sollen. Dass diese Entscheidung riskant ist, weiß auch Charlie:

"Natürlich, aber was soll’s? Ich wurde tot geboren."

Neue Behandlung

Ein mexikanischer Arzt behandele ihn nun mit seinem eigenen speziellen Medikamentenmix und habe sich aus dem Glauben an seine eigene Methode sogar Blut des infizierten Sheen injiziert.

Inzwischen ist die Virenanzahl in Charlie Sheens Blut wieder angestiegen, wie er im Interview erklärt und es scheint so, als habe der Hollywood-Star immer noch nicht aus seinen Taten aus vergangenen Zeiten gelernt.

Seht hier sein Interview in der "Dr. Oz Show":

 

 

 

Ist es verantwortungslos diese Botschaft zu vermitteln?

%
0
%
0