Chris Broy: Jetzt spricht er exklusiv über die Zukunfts-Pläne für George

Erziehungs-Absprachen mit Eva Benetatou

Chris Broy, 32, spricht im Exklusiv-Interview mit OKmag.de über Erziehungs-Absprachen mit Ex-Freundin Eva Benetatou, 28, und verrät, was er sich für Söhnchen Georges Zukunft wünscht.

Chris Broy: Gemeinsamer Erziehungs-Plan trotz Trennung von Eva Benetatou?

Das Leben als getrennte Eltern ist nicht immer einfach. Das müssen jetzt auch Chris Broy und Ex-Freundin Eva Benetatou feststellen. Das Paar trennte sich nur wenige Wochen vor der Geburt des ersten gemeinsamen Kindes, kurz nachdem der 32-Jährige von den Dreharbeiten der RTLZWEI-Show "Kampf der Realitystars" wieder nach Hause kam.

Auch wenn alle Indizien eher gegen eine friedliche Trennung sprachen, wollen sich Eva und Chris offenbar gleichermaßen um die Erziehung des kleinen George kümmern. Im exklusiven Interview mit Okmag.de spricht Chris jetzt über seine neue Rolle als getrennt lebender Vater und verrät, dass es aktuell anscheinend nicht immer einfach ist:

Es ist natürlich so, dass wir getrennt sind und unser Sohn bei Eva aufwächst. Aber ich gebe mir die größte Mühe, für mein Kind da zu sein. Wenn man getrennt ist, kann man leider nicht 24 Stunden vor Ort sein.

 

 

Chris Broy über Zukunfts-Pläne für George

Noch scheint es keine bestimmten Besuchszeiten für Chris zu geben, zu denen er seinen Sohn sehen kann. Doch der TV-Star ist offenbar guter Dinge, dass sich bald alles einspielen wird, wie er uns erklärt:

Aber wir sind dabei, eine Regelung zu finden.

Der Sport-begeisterte Influencer blickt positiv in die Zukunft und hat offenbar jetzt schon große Pläne für Baby-George: "Ich freue mich schon darauf, sobald er alt genug ist, mit ihm zum Fußballtraining zu gehen."

Mehr zu Chris Broy:

Eva Benetatou: "Manchmal überkommt mich eine Verzweiflung"

Auch Eva muss sich erst einmal an das Leben als frischgebackene, alleinstehende Mutter gewöhnen. Erst vor Kurzem beichtete sie ihren Followern bei Instagram, dass ihr häufig alles zu viel wird: "Manchmal überkommt mich eine Verzweiflung." Nun gab sie sogar ihre Hündin Sheikha vorübergehend zu ihrem Papa, um sich etwas zu entlasten.

Doch Eva glaubt trotzdem fest draran, dass sie die Situation meistern kann. Und wenn sie und Chris sich bald einigen, wie sie die weitere Erziehung handhaben wollen, kehrt sicherlich auch wieder ein wenig Ruhe in ihre Leben ein ...

 

 

Glaubst du, dass Eva und Chris eine gute Regelung finden werden?

%
0
%
0