Chris Broy: Klare Worte - "Zu einer Trennung gehören immer zwei"

Neue Enthüllung um Liebes-Aus mit Eva Benetatou

Chris Broy, 32, macht jetzt vielsagende Andeutungen über seine Trennung von Eva Benetatou, 29. Gab es schon vor seiner "Kampf der Realitystars"-Teilnahme Anzeichen auf ein Liebes-Aus?

Chris Broy spricht über Trennung von Eva Benetatou

Chris Broy gibt jetzt klare Einblicke in seine Trennung von Eva Benetatou. Vor einigen Monaten haben sich die beiden trotz der kurz bevorstehenden Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes getrennt, nachdem Affären-Gerüchte rund um Chris und seine "Kampf der Realitystars"-Mitsreiterin Jenefer Riili die Runde machten. Nach der folgenden öffentlichen Schlammschlacht scheint die Trennung des Paares ihre Fans noch immer zu beschäftigen. In einer Fragerunde in seiner Instagram-Story, äußert sich Chris jetzt erneut zu dem Thema. Ein Follower fragt: "Wie motiviert man sich, nach einer Trennung glücklich zu sein und weiterzumachen?" Auch wenn der 32-Jährige nicht direkt Evas Namen nennt, wird schnell deutlich, dass er aus eigener Erfahrung spricht. Er stellt klar:

Zu einer Trennung gehören immer zwei. Ich denke, wenn man sich trennt, ist es immer eine wohlüberlegte Entscheidung und man würde nicht drüber nachdenken und sich trennen, wenn alles okay ist.

Mehr zu Chris Broy:

 

 

Chris Broy: "Nicht mehr glücklich zusammen"

Haben Chris und Eva etwa schon vor seiner Teilnahme an "Kampf der Realitystars" Probleme gehabt? Darauf deuten zumindest seine nächsten Worte hin. "Wenn einer nicht mehr weitermachen kann, liegt es meistens auch auf der Hand, dass der andere es auch nicht mehr will. Der Part, der die Entscheidung gefällt hat, ist meistens dann auch der, der schneller damit abschließen kann. Aber im Großen und Ganzen trennt man sich ja, weil irgendwas nicht stimmt und man nicht mehr glücklich zusammen ist", meint Chris. Und weiter:

Oft ist es doch so, dass vor der Trennung schon Situationen passiert sind, die damit zu tun haben ... Streitereien, Situationen, Probleme und man geht weg, kommt wieder, geht weg, ... und hört es nicht auf, wird irgendwann einer der beiden eine Entscheidung treffen.

Der Influencer gesteht ein, dass es nicht immer leicht ist, über eine Trennung hinwegzukommen. Trotzdem hält es es offenbar für besser, die Beziehung zu beenden, wenn diese einen nicht mehr glücklich macht: "Also wieso dann nach der Trennung nicht wieder glücklich sein? Klar, einfach ist es nicht, aber am Ende muss man sich einfach eingestehen, dass es nicht funktioniert hat. Und ist es nicht viel schlimmer, gezwungen mit jemandem zusammenzubleiben, obwohl man daran kaputt geht?"

Obwohl Chris mit dem Liebes-Aus mittlerweile happy zu sein scheint, fühlt er sich offenbar trotzdem noch nicht bereit für eine neue Beziehung. "Ich bin glücklicher Single und das bleibt definitiv erstmal so", erklärt er.

"Kampf der Realitystars" läuft immer mittwochs um 20:15 Uhr auf RTLZWEI und jederzeit bei TVNOW.

Verwendete Quelle: Instagram

Glaubst du, dass Chris und Eva schon lange vor ihrer Trennung Probleme hatten?

%
0
%
0