Chris Cornell: Der Ex von Heidi Klum fand ihn!

Außerdem soll Martin Kristen dem Sänger Beruhigungstabletten gegeben haben

Chris Cornell verstarb im Alter von 52 Jahren ganz überraschend. Über den Tod des Sängers dringen immer mehr schockierende Details ans Licht. Jetzt ist auch klar, wer ihn gefunden hat. Martin Kristen, der Ex-Freund von Heidi Klum, fand ihn leblos in seinem Hotelzimmer. Außerdem soll der Bodyguard Chris Cornell vor dessen Tod einige Beruhigungstabletten gegeben haben, stehen diese etwa in Zusammenhang mit seinem Tod?

Der Tod von Chris Cornell hat die Welt geschockt. Es ist von Suizid die Rede, auch wenn seine Ehefrau an der Theorie zweifelte, ein Selbstmord wird immer wahrscheinlicher. Die neuesten Informationen scheinen diese These nur weiter zu stützen, denn mittlerweile ist klar, wer den Sänger gefunden hat. Die schockierende Szene entdeckte nämlich sein Bodyguard, der auch der Exfreund von Heidi Klum ist. Auch die Obduktionsergebnisse wurden mittlerweile öffentlich gemacht, diese sprechen ebenfalls von einem Suizid.

Sein Bodyguard findet ihn im Hotel

Martin Kristen, wie der Bodyguard heißt, soll dem Sänger vor seinem Tod zwei Beruhigungstabletten gegeben haben. Das Medikament Ativan kann in seltenen Fällen schwerwiegende Nebenwirkungen haben: Selbstmordgedanken. Nachdem die Ehefrau von Chris Cornell ihn kontaktierte, weil ihr Mann am Telefon lallte, brach dieser die Tür zu seinem Hotelzimmer auf, nachdem das Personal ihm den Zutritt verweigerte.

Chris Cornell soll sich erdrosselt haben

Als Martin Kristen in das Zimmer eingedrungen war, verschaffte er sich auch Zutritt zum Badezimmer. In diesem soll er den Sänger auf dem Boden gefunden haben. Bei der Leiche soll auch ein Sportband gefunden worden sein, mit dem sich Chris Cornell erdrosselt haben soll, wie die "Bild" berichtet. Bis die genauen Todesumstände bestätigt werden, wird es wohl noch einen Augenblick dauern, so oder so bleibt es ein dramatisches Ereignis.

Die Witwe des Sängers ist überzeugt davon, dass das Medikament ihn zu seiner Tat getrieben hat, in einem offiziellen Statement erzählt sie:

Was passiert ist, ist unerklärlich, und ich hoffe, dass weitere medizinische Berichte zusätzliche Details liefern. Ich weiß, dass Chris seine Kinder liebte und ihnen niemals so weh tun würde, in dem er sich das Leben nimmt.