Christina Grimmie: Familie und Fans nahmen Abschied

Die Sängerin wurde am 17. Juni in New Jersey beigesetzt

Nach dem schrecklichen Mordanschlag auf Christina Grimmie (✝22) am 10. Juni, hat die Sängerin nun ihre letzte Ruhe gefunden. Bereits im Vorfeld war bekannt geworden, dass ihr ehemaliger „The Voice“-Mentor Adam Levine, 37, die Kosten für die gesamte Beerdigung übernahm, um die Familie des Opfers zu unterstützen. In einer emotionalen Zeremonie wurde Grimmie jetzt beigesetzt.

Christina Grimmie ruht in Frieden

Am Freitag, 17. Juni, genau eine Woche nach ihrem Tod, wurde Christina Grimmie in ihrem Geburtsort Medford, in New Jersey, beerdigt. Dies bestätigte nun das amerikanische Magazin „Us Weekly“. Familie und Angehörige nahmen in den frühen Morgenstunden Abschied von der 22-Jährigen.

Aber auch die vielen Fans von Christina bekamen die Möglichkeit sich von ihrem Idol zu verabschieden: Am Nachmittag wurde eine öffentliche Trauerfeier in der Fellowship Alliance Kirche abgehalten.

Tina und Bud Grimmie gedenken ihrer Tochter

Der wohl traurigste Moment war der, als die Mutter der Verstorbenen das Wort ergriff und in einer bewegenden Rede an ihre Tochter erinnerte.

Das letzte Mal, als ich meine Tochter gesehen habe, war an meinem Geburtstag. Es war der 25. Mai und am Tag davor am 24. Mai hatten wir wie immer unseren Mutter-Tochter-Tag. Wir haben uns was zu essen geholt und geredet und dann haben wir meinen Geburtstag gefeiert - ich, Bud, Christina und Mark - wir besuchten die Cheesecake Factory und es war toll.

, berichtet Tina Grimmie von der letzten gemeinsamen Erinnerung mit ihrer Tochter.

Auch Vater Bud ergriff das Wort: „Da ist dieses gigantische Loch in meinem Herzen, von dem ich weiß, dass es nie heilen wird… Es geht ihr jetzt besser. Sie ist nun lebendiger, als sie es jemals war. Sie kann nun nicht mehr verletzt werden“.

Video: Christina Grimmie - Neue Details über ihren Mörder