Christina Ricci: Ehe-Hölle

Schwere Misshandlungsvorwürfe gegen Noch-Ehemann

Schauspielerin Christina Ricci, 40, erhebt schwere Vorwürfe gegen ihren Noch-Ehemann. James Heerdegen soll sie während des Lockdowns im vergangenen Jahr mehrfach angegriffen und geschlagen haben. 

Christina Ricci erwirkt Einstweilige Verfügung gegen Noch-Ehemann

Der Corona-Lockdown wurde für Christina Ricci zur Hölle. Nicht, weil sie etwa krank wurde, sondern weil die Schauspielerin gezwungen war, mit ihrem gewalttätigen Ehemann im Lockdown zu sein. Jetzt habe sie Angst um ihr Leben und das ihres Sohnes - und beantragte am Mittwoch eine Einstweilige Verfügung gegen James Heerdegen, die ein Richter am späten Abend genehmigte.

Laut der Gerichtsunterlagen soll Heerdegen sie seit Dezember 2019 mehrfach misshandelt und geschlagen haben. Er schlug sie, spuckte sie an und machte Schweinegeräusche in ihr Gesicht. Ricci habe direkt danach die Scheidung einreichen wollen, aber dann kam die Quarantäne und sie "fand sich eingesperrt mit einem Missbrauchstäter", wie "TMZ" berichtet. 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

 

 

"Während wir im Auto saßen, hat James mir klar gemacht, dass er mich umbringen könnte"

In den Gerichtsakten beschreibt die 40-Jährige, wie ihre Tortur in der Ehe im Herbst 2019 begonnen hatte:

Während wir im Auto saßen, hat James mir klar gemacht, dass er mich umbringen könnte. Er meinte, ich würde ihm nur leidtun, wenn ich in kleinen Teilen zerstückelt wäre. Ich habe danach alle Messer zuhause versteckt.

Im Juni 2020 soll er sie an den Händen durch den Garten gezerrt und in eine Feuerstelle geworfen haben. Außerdem soll er sie bespuckt und einen Stuhl sowie Kaffee auf sie geworfen haben. Ricci zeigt die blauen Flecke an Armen und Händen in Fotos.

Besonders schlimm: Ihr sechs Jahre alter Sohn soll Zeuge der zweiten Attacke gewesen sein. Inzwischen hat die 40-Jährige die Scheidung eingereicht. Laut der Einstweiligen Verfügung darf sich Heerdegen ihr und dem Sohn nicht näher als 90 Meter nähern. James und seine Anwälte bestreiten die Vorwürfe und wollen erklären, dass Ricci gewalttätig und drogenabhängig ist.