Christina Stürmer: So hilft sie den Flüchtlingen

„Wir haben Glück, ohne Krieg und Verfolgung zu leben“

Immer mehr Promis setzen ein Zeichen und setzen sich für die unzähligen Flüchtlinge ein, die in den letzten Wochen nach Deutschland gekommen sind. Auch Sängerin Christina Stürmer, 33, tut ihr Möglichstes, um den Menschen, die ihre Heimat und ihr komplettes Hab und Gut verloren haben, zu helfen. Im Interview mit OK! berichtet die 33-jährige Sängerin, wie ihre Freunde und sie Asylbewerber in Österreich unterstützen und was der Besuch in einem Aufnahmelager in ihr ausgelöst hat.

In Österreich ist es fast das gleiche Bild wie in Deutschland: Hunderte Flüchtlinge, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden oder dort um ihr Leben fürchten mussten, kommen in den westeuropäischen Ländern an. Sie haben oftmals nur das Nötigste bei sich und brauchen nach ihrer Ankunft Hilfe. Um zumindest einigen von ihnen zu helfen, fuhr die österreichische Sängerin Christina Stürmer, 33, gemeinsam mit Freunden zu einem Aufnahmelager für Asylbewerber in ihrem Heimatland. Was sie dort erlebte, schildert sie OK!.

„Die Situation beschäftigt mich sehr“

Setzen Sie sich für Flüchtlinge ein?

Die aktuelle Situation und die Ohnmacht der Politik im Rahmen der Flüchtlingskatastrophe beschäftigt mich persönlich sehr,

so die sensible Sängerin. Selbst mit anzupacken ist für sie daher ganz normal: „Wir sind spontan mit ein paar Freunden zu einem Aufnahmelager nach Traiskirchen gefahren und haben einfach Kleidung und Schuhe gespendet, die wir nicht mehr brauchten“, so Christina. 

„Es sollte selbstverständlich sein zu helfen“

Haben Sie Tipps für unsere Leser, wie sie den Menschen helfen können?

„Tipps kann man hier nicht wirklich geben – es sollte doch selbstverständlich sein anderen zu helfen. Ob das nun eine Geld- oder Sachspende ist, bleibt doch jedem selbst überlassen“, findet Stürmer. Für sie war der Besuch in der Unterkunft ein einschneidendes Erlebnis:  „Ein Besuch in einer Unterkunft und der direkte Kontakt mit den Hilfe suchenden Menschen ist auf jeden Fall ein prägendes Erlebnis und erinnert uns, wie viel Glück wir haben, in einem Umfeld ohne Krieg und Verfolgung zu leben“, so die Sängerin.

Christina Stürmer ist nicht der einzige Promi, der sich einsetzt. Viele andere Stars und Sternchen packen auch tatkräftig mit an. Auch Kai Schumann startete vergangene Woche eine Spendenaktion.