Christine Kaufmann: Bei letztem TV-Auftritt sprach sie über Trauer

Die Schauspielerin kochte bei „Club der Köchinnen“

Christine Kaufmann hatte zwei Wochen vor ihrem überraschenden Tod ihren letzten TV-Auftritt. Christine Kaufmann bleibt mit ihrer Art unvergessen. Christine Kaufmann mit ihrem Ex-Mann und Hollywood-Star Tony Curtis mit dem sie zwei Töchter bekam, Alexandra udn Allegra Curtis.

Christine Kaufmann (†72) verstarb in der Nacht von Montag auf Dienstag, 28. März, nachdem sie vor knapp 2 Wochen in ihrer Münchner Wohnung zusammengebrochen war und seither im Krankenhaus im Koma lag. Bei Kaufmann wurde Blutkrebs diagnostiziert und die Golden Globe-Gewinnerin erlitt eine Sepsis. Kurz vor dem tragischen Vorfall trat Kaufmann in einer Koch-Show auf und sprach über ihr spannendes Leben.

Letzter TV-Auftritt von Christine Kaufmann

Christine Kaufmann war erst am 12. März in der Kochsendung „Club der Köchinnen“ zu Gast und präsentierte dort ihr Lieblingsrezept Zucchini-Spaghetti.

So jemand wie ich muss ja immer auf sein Gewicht achten und ich habe festgestellt, ich esse wahnsinnig gerne Spaghetti, dass man Spaghetti auch aus Zuchini machen kann. Da habe ich zumindest den Eindruck, ich esse Spaghetti.

Während Kaufmann in der Show über ihr bewegtes Leben, die Anfänge ihrer Karriere als Kinderstar in dem Film „Rosen-Reslie“ (1954) sprach, erklärte sie, wie häufig sie mit dieser Rolle die Leute zum Weinen brachte und bis heute von Zuschauern darauf angesprochen wird.

Frau Kaufmann wir kennen sie doch schon seit dem ‚Rosen-Reslie‘ und es war so schön. Ich habe so geweint.

Christine fand es interessant, dass sich „die Leute darüber freuen, dass man sie zum Weinen gebracht hat.“

Und entwickelte ihre ganz eigene Theorie dazu.

Ich denke, dass es vielleicht für das Land Deutschland wichtig war zu weinen.

Kaufmann: "Ich weine eigentlich kaum"

„Rosen-Reslie“ machte sie in der Nachkriegszeit berühmt, Kaufmann selber weinte jedoch eher selten, wie sie gestand:

„Ich kann mich wahnsinnig zusammennehmen, ich weine eigentlich kaum. Aber es gibt Sachen über die man weinen möchte.“

Nach dem überraschenden Tod von Kaufmann weinen nun die Leute um eine beeindruckenden Menschen, der so viele Andere anrührte.

Familie von Christine Kaufmann meldet sich zu Wort

Inzwischen hat auch Christine Kaufmanns Familie sich zu Wort gemeldet und veröffentlichte ein Statement:

„Tief erschüttert und voller Trauer müssen wir Abschied nehmen von unserer geliebten Christine Kaufmann, unserer Freundin und beruflichen Partnerin. Christine war eine einzigartige und wundervolle Frau, ein äußerst warmherziger Mensch mit einer alterslosen Lebenslust. Ihre unzähligen Lebensweisheiten, ihre poetische Art und ihre grenzenlose Toleranz und Liebe für Menschen machen sie unvergessen. Sie liebte ihre Familie, war eine zuverlässige Freundin und verzauberte alle mit ihrem einzigartigen Charme, Humor und Lebensfreude. Wir werden Christine sehr vermissen und nehmen Abschied von einer großartigen Schauspielerin, Buchautorin und Schöpferin einer erfolgreichen Beautylinie. Ihr beachtliches Lebenswerk und die Erinnerung an sie bleiben uns erhalten.“

Seht hier Christine Kaufmanns Auftritt bei "Club der Köchinnen":