Daniel Küblböck: Hätte das Drama verhindert werden können?

Der Sänger hat sich vermutlich das Leben genommen

Hätte das Drama um Daniel Küblböck, 33, verhindert werden können? Am 9. September ist der Sänger angeblich von Bord der "Aidaluna" gesprungen – noch immer wird er vermisst und die Hoffnung, ihn noch lebend zu finden, wird immer geringer. In der Vergangenheit brachte Daniel im Netz immer wieder zum Ausdruck, wie schlecht es ihm geht. Warum hat niemand auf seine Hilferufe reagiert?

Daniel Küblböck: "Leider geht es mir physisch und psychisch immer noch nicht besser"

Warum wurden Daniels Hilferufe nicht erhört? Als Schauspieler wollte Daniel seinem Leben eine neue Richtung geben, doch wohlgefühlt hat er sich dabei offenbar nicht. Das beweist ein Facebook-Post, den Daniel vor wenigen Wochen postete:

Liebe Fans, leider geht es mir psychisch und physisch immer noch nicht besser. Ich muss diesen Schmerz der letzten Monate erst noch verkraften. Dieses monatelange Mobben an meiner Schule, in meiner Klasse, hat mich doch zutiefst in meiner Seele erschüttert,

so Daniel. Der ehemalige DSDS-Star studierte an einer Schauspielschule in Berlin.

Ich musste Wochen mit hohen Hacken über Steine laufen, dann wurde mir meine Bühnengarderobe zerschnitten und mir wurde Sabotage unterstellt, da jemand Wasser über die Technik geschüttet hat,

schilderte Daniel die Horror-Zeit. 

©Offizieller Fanclub von Daniel Küblböck/Facebook

Sogar seine Dozentin soll ihm das Leben schwer gemacht haben. Denn: "Sie hat alles stillschweigend hingenommen", erklärte der Sänger weiter. Hatte Daniel zu der Zeit niemanden, der ihn auffing?

 

Daniel Küblböck mit einer Schauspiel-Gruppe

Freunde und Kollegen wussten von Daniels Problemen!

Drag-Queen Olivia Jones erzählt im Interview mit RTL:

Wir waren im ständigen Kontakt und ich weiß, dass er manchmal niedergeschlagen war.

Doch Olivia habe keine Ahnung gehabt, dass es Daniel wirklich so schlecht geht, dass er sich womöglich das Leben nimmt. Darüber kann zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nur spekuliert werden.

 

 

Vor 16 Jahren lernte Dieter Bohlen Daniel bei "Deutschland sucht den Superstar" kennen. Auch danach hatten die beiden noch Kontakt. Heute sieht Dieter die Begegnungen in einem anderen Licht:

Er (Daniel, Anm. d. Red.) konnte unglaublich traurig und unheimlich depressiv sein. Ich habe mich damals echt gewundert, wie schnell das so hin und her ging bei ihm. Vorstellen kann ich mir das schon, in so einer Kurzschlusssituation, dass er das wirklich gemacht hat. Ich hoffe natürlich immer noch, dass jetzt auf einmal kommt, den haben sie gefunden im Maschinenraum und das war nur ein Versehen, keine Ahnung. Es tut mir natürlich wahnsinnig leid, ich bin total geschockt,

sagt der Poptitan in einem Instagram-Video. Auch die Fans geben die Hoffnung noch nicht auf.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Daniel Küblböck: Er wollte als Frau leben

Daniel Küblböck - Ex Partner über Tragödie: "Eine Welt ist zusammengebrochen"

Daniel Küblböck vermisst: Bewegender letzter Post wirft Fragen auf