Daniela Büchner: Drama um ihre Kinder

"Ich versuche, nicht vor Mama zu weinen"

Auch vier Monate nach dem Tod von Jens Büchner, †49, steht die Welt der Familie still. Neben Daniela, 41, sind es aber vor allem die fünf Kinder, die ihr hartes Schicksal kaum ertragen können …

Daniela Büchner: Die Trauer hat sie noch immer fest im Griff

Es war die emotionalste Folge aller Zeiten! Fast zwei Millionen Zuschauer schalteten letzte Woche "Goodbye Deutschland" ein – so viele wie seit 2016 nicht mehr! Der Abschied von Publikumsliebling Jens Büchner bewegt die Fans immer noch. Und viele fragen sich: Wie geht die Familie mit dem Verlust um? Leider wird schnell klar: Die Trauer hat die Familie immer noch voll im Griff. Witwe Daniela wirkte im Interview traurig und verzweifelt.

Wir vermissen Jens schrecklich, in jeder Situation, in jedem Moment, 

sagt sie und bekennt: "Ohne meine Kinder würde ich hier heute nicht mehr stehen."

 

 

Tod von Jens Büchner: So schlimm ist es für die Kinder

Nur für Joelina, Volkan, Jada und die Zwillinge Diego Armani und Jenna Soraya rafft sie sich überhaupt noch auf. Klar, dass solche Geständnisse ihren Kids Angst machen! "Ich versuche, nicht vor Mama zu weinen", erklärt Jada. Sie wolle ihrer Mutter nicht zusätzlich zur Last fallen. Auch die älteste Tochter Joelina deutet vor der Kamera an, dass sie sich ihrem Schmerz nur heimlich hingibt.

Die Situation setzt aber vor allem dem 16-jährigen Volkan zu. Er scheint Jens’ Tod kaum zu ertragen. Der Teenie will nicht mehr essen, geht seiner Familie aus dem Weg, verkriecht sich in seinem Zimmer.

Eigentlich mag ich es gar nicht, darüber zu reden. Ich verliere auch gar kein Wort darüber, weil ich das nicht möchte,

so Volkan. "Mein Zimmer möchte ich nicht gern verlassen." Für ihn war Jens nicht nur ein Papa-Ersatz: "Er war mein bester Freund. Wir haben viel Sch***e gemacht."

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Volkan über Jens. Heute Abend 20:15 Uhr @goodbyedeutschland.vox @vox

Ein Beitrag geteilt von Goodbye Deutschland (@goodbyedeutschland.vox) am

 

Daniela Büchner trauert das zweite Mal um Vater ihrer Kinder

Vor neun Jahren starb Danielas erster Mann Yilmaz Karabas mit nur 34 Jahren plötzlich an Herzversagen. Zu diesem Zeitpunkt war Daniela bereits von ihm geschieden, doch Jada und Volkan sahen ihn regelmäßig.

Er war plötzlich weg. Sie konnten ihn dann nicht mehr anrufen. Jada war da knapp fünf Jahre alt. Wir waren vorher noch zu Besuch. Das alles war sehr schlimm für die Kinder,

so Daniela im Interview. 

 

 

"Die Seele und die Erinnerung wird nach dem Tod nicht begraben"

Wie können die jungen Menschen dieses Schicksal verarbeiten? OK! hat bei Psychologin Konstanze Münstermann nachgefragt. Die Expertin gibt eine leicht hoffnungsvolle Erklärung ab: Im Gegensatz zu Erwachsenen könnten Kinder und Jugendliche besser mit dem Tod umgehen.

Junge Menschen sind in der Lage, ihren Horizont für dieses Thema zu öffnen und sich so schneller zu lösen. 

Sie sagt: "Die Seele und die Erinnerung wird nach dem Tod nicht begraben. Wer sich das vor Augen führt, kann schneller mit der Trauer abschließen." Manche Fans befürchten aber, dass die Dreharbeiten den Prozess verhindern. "Boykottiert Vox und die Sendung. Nur so können die Kinder Ruhe finden", wettern sie im Netz.

Text: Vivienne Herbst

Weitere spannende Geschichten von Michael Jackson über Helene Fischer bis Sarah Lombardi liest du in der neuen OK! - jeden Mittwoch neu!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Daniela Büchner & Jennifer Matthias: Zoff ums Geld!

Jens Büchner: Alles über seine acht Kinder