Daniela Büchner: Enthüllt! Das steckt wirklich hinter dem "Faneteria"-Aus

"Fühlte mich unter Druck gesetzt"

Danni Büchner, 43, musste ihre geliebte "Faneteria" auf Mallorca schließen. In einem Interview erklärt die Auswanderin, warum ihr Herzensprojekt nun beendet ist.

Danni Büchner: Erinnerung an Jens 

Auf Instagram postete Danni heute ihre schönsten Erinnerungen an das Lokal - viele davon mit ihrem verstorbenen Ehemann Jens. Doch was sie dazu zu sagen hat, ist leider alles andere als schön:

Jeder Anfang endet irgendwann…doch manchmal viel zu schnell. 

Erschütternde Zeilen, die in Kombination mit den Bildern von Jens noch bedrückender wirken. Und auch der Rest ihres Textes hält keine guten Nachrichten bereit.

Danni Büchner: Sie muss ihr Herzensprojekt beenden 

Auch wenn Danni sich um einen möglichst sachlichen Ton bemüht, um ihren Followern die schlechte Nachricht mitzuteilen, merkt man doch, dass ihr all das sehr nahe geht. Kein Wunder, denn was Danni dann bekannt gibt, ist für sie sicherlich alles andere als einfach.

Leider muss ich euch mitteilen, dass auch uns die Corona-Krise erwischt hat und wir nach 3 wundervollen Saisons heute Abschied nehmen müssen.

Die Faneteria, für die Jens und Danni so hart gearbeitet haben, wird nicht wieder öffnen - auch, wenn die Corona-Krise irgendwann ausgestanden ist. Für Danni ein schwerer Schritt. "Jens, Marco, Tamara und ich haben sehr viel Herzblut, Zeit und Geld investiert", schreibt sie und gesteht, dass alle Beteiligten sehr traurig über diese Entscheidung sind.

 

 

Danni Büchner: Emotionaler Dank an die Fans 

Doch Danni bemüht sich auch, das Positive zu sehen. Denn: Die schönen Erinnerungen an Jens, aber auch an die vielen Fans, die die "Faneteria" regelmäßig besucht haben, kann ihr niemand mehr nehmen. Sie bedankt sich noch einmal herzlich bei allen, die sie auf ihrem Weg begleitet haben und ohne "die das Projekt 'Faneteria' gar nicht möglich gewesen wäre".

Das könnte dich auch interessieren: 

 

 

Danni Büchner: Die Koffer sind gepackt 

Spekulationen, warum das Projekt jetzt gescheitert ist, will Danni einen Riegel vorschieben. Sie stellt klar: Es habe keinen Streit mit Geschäftspartnern oder Freunden gegeben. "Wir stehen in engem Kontakt und planen gerade den Auszug", schreibt Danni.

Inzwischen ist klar: Sie hat die "Faneteria" bereits ausgeräumt. Ein Zurück gibt es nicht mehr.

Danni Büchner schließt die "Faneteria": So reagieren die Fans

Unter Dannis Post finden sich viele bedauernde Kommentare von Fans, die es schade finden, dass das Lokal nun schließen muss. "Das ist so schade. Damit seid ihr sicher nicht allein. Wir hätten euch gern auch in diesem Jahr wieder besucht. Alles Gute für euch", schreibt eine Userin. Eine andere sagt: "War absehbar, ist keine einfache Situation in Mallorca...viel Kraft und Glück für die Zukunft.

Doch ganz in Dannis Sinne gibt es auch viele ermutigende Rückmeldungen. "In jedem Abschied verbirgt sich ein Neuanfang. Alle guten Wünsche", lautet ein Kommentar. "Kopf hoch, das Schicksal hält sicher etwas Besonderes für euch bereit", schreibt ein anderer. 

Danni Büchner wurde gekündigt

Im Interview mit RTL hat sich Danni inzwischen auch genauer zu den Gründen für das Aus ihres Herzensprojektes geäußert. Durch Corona blieben im letzten Jahr bereits die Gäste aus, Danni und ihre Geschäftspartner, die Gülpens, verdienten weniger, als gewohnt. 

Während sie in ihrem Post schon andeutete, dass der Vermieter des Lokals etwas mit der endgültigen Schließung zu tun haben könnte, wurde sie im Instagram-Live-Interview deutlich. Sie habe sich "so ein bisschen unter Druck gesetzt" gefühlt, sagte Danni. Eine Einigung mit dem Vermieter sei nicht mehr möglich gewesen, also blieb ihr nur noch, die "Faneteria" aufzugeben. 

Danni will ab jetzt als Influencerin ihr Geld verdienen. Wie sich unter dem Abschieds-Post gezeigt hat, kann sie zumindest auf die Unterstützung ihrer Fans ja jederzeit zählen.

Bist du traurig, dass die "Faneteria" schließt?

%
0
%
0