Daniela Büchner: Mega-Zoff auf Mallorca

Ist sie wirklich so eiskalt und abgebrüht?

Spielt Daniela Büchner, 41, allen nur was vor? Die bittere Abrechnung von einstigen Freunden – und was wirklich an den Anschuldigungen dran ist ...

Steff Jerkel: "Wir hätten nie gedacht, dass Daniela so ein Ding abzieht"

Riesen-Wirbel um das Vermächtnis von Jens Büchner (†49). Eigentlich wollte seine Witwe Daniela das "Faneteria"-Café mit den gemeinsamen Freunden Peggy Jerofke und Steff Jerkel wiedereröffnen. Doch Danni ließ die Zusammenarbeit platzen. Bei "Goodbye Deutschland" (VOX) prangerte sie an, die beiden hätten zu viel verändern wollen und ihr zu wenig Freiraum gelassen. Nun schießt Jerkel zurück.

Wir haben neue Kassen gekauft, Angestellte besorgt und gerade die Tische aufgebaut, da erfahren wir plötzlich, dass sie noch mit anderen Gastronomen verhandelt.

Es kam zum Krach, das Paar will daraufhin nie wieder etwas von Daniela gehört haben. Stattdessen habe ihr Manager sich via WhatsApp gemeldet und bot auf einmal einen Untermietvertrag fürs Café an. Satte 8.000 Euro im Monat habe die Blondine verlangt! "Dabei wollten wir nur helfen, nachdem sie auf Jens' Trauerfeier sagte, sie will den Laden weggeben. Wir hätten nie gedacht, dass sie so ein Ding abzieht."

 

 

"Daniela ist vor der Kamera ein anderer Mensch"

Für Partnerin Peggy, die sogar Patentante der Büchner-Zwillinge ist, ist Danni "die größte menschliche Enttäuschung". Dennoch drängte das Paar auf Versöhnung, Danni sollte dazu die Angelegenheit bei "Goodbye Deutschland" klarstellen: "Aber nein, sie lügt in die Kamera, vor Millionen Leuten", tobt Steff. Weil sie im TV beispielsweise klagte, man habe ihr im Lokal nicht die Möglichkeit einer Gedenk-Ecke für Jens gegeben, platzt Steff endgültig der Kragen:

Sie wollte doch sofort das Hochzeitsgraffiti von ihr und Jens übermalen lassen, weil sie es hässlich findet,

pestet der Malle Wirt. Zudem habe die Witwe mit den beiden schon kurz nach Jens’ Ableben wieder lachen können, aber: "Fünf Minuten später kam die Kamera, ich dreh mich um, und sie heult." Für den abservierten Gastro-Profi steht fest: "Daniela ist vor der Kamera wie ein anderer Mensch."

 

 

Marion "Krümel" Pfaff: "Jens würde das nicht gefallen"

Die Kult-Auswanderin schweigt zu den Vorwürfen. Dafür meldet sich eine andere frühere Freundin der Büchners zu Wort. Kultkneipenbesitzerin Marion "Krümel" Pfaff packt in OK! aus: "In der Not nach Jens’ Tod habe ich ihr einen Job angeboten. Sie kann zwar nicht singen, aber um die Familie zu unterstützen, hätten wir uns etwas mit ihr einfallen lassen." Danni jedoch habe sich alles andere als dankbar gezeigt.

Auf einmal meldet sich ihr Manager per Sprachnachricht, um abzusagen. Das hätte sie doch selbst tun können, schließlich waren wir befreundet,

so Krümel. Die Ex-Arbeitgeberin des Verstorbenen ist tief enttäuscht: "Jens war da ganz anders: ehrlich, direkt und geradeaus. Ihm würde das nicht gefallen."

Text: Bea Peters

Noch mehr Star-News - vom Liebes-Drama bei Sophia Thomalla bis hin zum heißen Flirt von Sarah Lombardi und Florian Silbereisen - liest du in der aktuellen OK! - jeden Mittwoch neu!

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Daniela Büchner: Prügel-Drama! Die Hintergründe

Daniela Büchner: Trauriges Geständnis