Daniela Büchner: Scharfe Kritik nach "Goodbye Deutschland"

"Liebes VOX-Team, bitte setzt diesem Drama ein Ende!"

Es war der Wunsch von Jens Büchner (†49) auch in seinen letzten Tagen noch von einem Kamerateam begleitet zu werden. Doch nach Ausstrahlung der aktuellen "Goodbye Deutschland"-Episode mit dem verstorbenen Mallorca-Star, muss Witwe Daniela, 41, nun erneut scharfe Kritik einstecken …

Daniela Büchner: "Es war Jens' Wunsch"

Am Montagabend (11. März) wurde auf VOX die wahrscheinlich emotionalste Episode von "Goodbye Deutschland" ausgestrahlt, die je gedreht wurde. Sie zeigt die letzten Monate vor dem dramatischen Tod von Jens Büchner und seine Hinterbliebenen in den ersten Wochen nach seinem Tod.

 

 

Wir sehen eine gebrochene Daniela Büchner, die versucht für ihre Kinder stark zu sein. Wir sehen einen 16-Jährigen, der seinen Ziehvater und besten Freund verloren hat und es einfach nicht schafft, mit der Trauer fertig zu werden. Und den todkranken Jens Büchner bekommen wir ein einziges Mal auf einem Foto auf dem Handy seiner Witwe zu Gesicht - von seiner Krankheit schwer gezeichnet.

Szenen, die nur schwer mit anzusehen sind und wahrscheinlich kein Auge trocken lassen. Dennoch stellen sich nun viele Fans die Frage, warum gewisse Ausschnitte überhaupt gezeigt wurden.

Es war sein Wunsch, dass viele Situationen noch gedreht werden,

erklärte Daniela Büchner kürzlich im Interview, nachdem sie bereits im Vorfeld vor der Ausstrahlung mit heftiger Kritik in der Presse und auf den sozialen Netzwerken bombardiert worden war.

 

 

Zuschauer verärgert: "Das zerreißt einem das Herz"

Und dennoch ist nun ein erneuter Shitstorm auf der Facebook-Seite von "Goodbye Deutschland" entbrannt. Unter den Postings zur Sendung sind zahlreiche verärgerte Kommentare zu lesen:

Ich kann mir schon vorstellen, dass er gewissen Aufnahmen zugestimmt hat und sogar gewünscht hat, aber ich glaube nicht, dass er mit dem Foto, das Frau B. in die Kamera hält (Jens im Sterbebett), seinen Eltern und seinen Kindern, zumuten wollte. Dass seine Frau so weit gehen würde, hat er wahrscheinlich selbst nicht für möglich gehalten.

 

Den Tod eines Menschen derart zu vermarkten, ohne Rücksicht auf die Eltern oder die Kinder zu nehmen, finde ich unmöglich. Übrigens, derjenige der dieses Foto auf dem Handy gemacht hat, verdient genau wie Frau Büchner meine volle Verachtung.

 

Was soll das mit den Kids? Mit Volkan? Das zerreißt einem das Herz. Er leidet und ihr haltet die Kamera drauf. Unverständlich, wie man (s)ein Kind so vorführen kann.

 

Frau Büchner hat definitiv den Preis für die beste schlechteste Schauspielerin aller Zeiten verdient. Ihre Körperhaltung, ihre Mimik und ihre Gestik sagen alles aus, was Mensch an unechten Gefühlen zeigen kann! Liebes VOX-Team, bittet setzt diesem Drama ein Ende, auch den Kindern zuliebe. Die werden es sonst im Leben mal richtig schwer haben!

 

Traurig ist, dass sie den Jungen nicht unter vier Augen tröstet ...

 

Es reicht langsam VOX!

Allerdings gibt es auch durchaus Befürworter, die Daniela verstehen können und die alleinerziehende Fünffach-Mutter nun in Schutz nehmen: "Ich fand die Sendung sehr gelungen und es wurden bestimmt alle veröffentlichten Inhalte und Szenen von der Familie abgesegnet. Wenn Volkan nicht gewollt hätte, dass man ihn so sieht, hätte das Team das sicherlich nicht gezeigt. Ich glaube Daniela, dass Jens es so wollte. Er war so."

 

Wie fandest du die "Goodbye Deutschland"-Episode? Nimm an unserer Umfrage teil.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

"Goodbye Deutschland": Das passiert in der letzten Folge mit Jens Büchner

Jens Büchner: "Ich werde sterben"

Daniela Büchner: Große Sorge um ihre Kinder

Wie fandest du die "Goodbye Deutschland"-Episode?

%
0
%
0