Daniela Katzenberger: Kilo-Frust!

"Für einige bin ich sowieso chronisch fett"

Die Katze hat zugelegt! Gegenüber IN verrät Daniela Katzenberger, 34, wie sie den Corona-Pfunden jetzt den Kampf ansagt ...

Daniela Katzenberger: Kampf gegen die Corona-Kilos

Die Lieblingshose zwickt, das T-Shirt sitzt etwas zu eng: Der Corona-Lockdown ist wohl an kaum jemandem spurlos vorbeigegangen und macht sich bei vielen an den Hüften und auf der Waage bemerkbar. Auch bei Daniela Katzenberger wie sie im IN-Talk gesteht:

Ich glaube jeder hat ein bisschen Corona-Speck auf den Hüften. Gerade am Anfang des harten Lockdowns auf Mallorca, wo man nicht raus durfte, hatte ich das ein oder andere Pölsterchen mehr. Man bewegt sich weniger, sitzt mehr auf der Couch, löffelt mehr Nutella. Irgendwann steigt man auf die Waage und bekommt Schnappatmung.

Kein Wunder! Immerhin schwitzte Daniela vor der Pandemie gemeinsam mit Ehemann Lucas Cordalis im Fitnessstudio. Regelmäßig quälte sie sich auf dem Crosstrainer oder stemmte Gewichte, um in Form zu bleiben. Doch auch auf der Baleareninsel waren die Gyms jetzt monatelang geschlossen. Klar, dass sich da das ein oder andere Kilo zu viel auf den Hüften breit gemacht hat.

"Ich bin noch nie ein Fan von ultradünn und megaschlank gewesen, eine Frau braucht Kurven, finde ich. Ein schöner Bobbes muss schon sein. Von daher fand ich das bisschen mehr Hüftgold nicht schlimm. Aber klar, irgendwann muss es weg. Da hilft nur gesundes Essen und viel Bewegung", weiß die Kult-Blondine.

Das könnte dich vielleicht auch interessieren: 

Daniela Katzenberger: "Ich werde damit leben müssen"

Eine gute Einstellung, die sich Daniela aber wohl auch erst hart erarbeiten musste. Vor ein paar Jahren sagte sie nämlich mal, dass sie ihren Body manchmal hasse.

Ich werde wahrscheinlich immer diese eine Frau sein, die im Vergleich zu anderen in meiner Branche 'das Pummelchen' ist. Ich werde damit leben müssen, dass ich aus Sicht vieler mindestens fünf bis 20 Kilogramm zu viel, zwei Kleidergrößen zu üppig und drei BH-Größen zu weiblich bin, und für einige bin ich sowieso chronisch fett,

klagte sie damals und probierte sich durch alle möglichen Abnehmkuren. Low-Carb, No-Carb, Diät mit Cheatday-Sonntag – kein Wunder, dass sie diese Qualen meist nicht lange durchhielt. Sogar ihren pinken Lieblingspulli hat die Mutter der kleinen Sophia, 5, deshalb in zwei verschiedenen Größen im Kleiderschrank.

Besonders über die Wintermonate nehme sie regelmäßig fünf bis sechs Kilo zu, gestand sie. Das Problem: Jetzt steht der Frühling vor der Tür. Auf Mallorca  kratzen die Temperaturen aktuell sogar schon an der 20-Grad-Marke. Da kann man sich kaum noch in Schlabberhosen und dicken Jacken verstecken! Höchste Zeit also, den inneren Schweinehund (mal wieder) zu überwinden und sich in Form zu bringen. 

Ernährung und Co.: So hält sich Daniela Katzenberger fit

Auch für Daniela hat die Mission Bikini-Body jetzt wohl begonnen. Gegenüber IN erklärt sie: "Ich versuche, mich viel zu bewegen und Sophia hält mich mit Spielplatz-Workout auf Trab. Wenn die losrennt, muss ich natürlich mit und da purzeln die Kalorien nur so. Ich bin überhaupt kein Fan von Diäten." Stattdessen scheint sie mittlerweile ein langfristiges Ernährungskonzept gefunden zu haben, das für sie funktioniert:

Ich mache zusätzlich ein Ernährungsprogramm von Offset mit leckeren Shakes, die lange satt machen und versuche, die Kohlenhydrate wegzulassen. Was das für ein Pfälzer Mädel bedeutet, das Leberwurst anbetet, brauche ich euch nicht zu sagen.

In ihr Wurstbrot beißt Daniela aber bestimmt auch ab und an mal. Und das ist auch gut so

Text aus der aktuellen IN-Printausgabe von JL

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen IN – Jeden Mittwoch neu am Kiosk! 

Kannst du Danielas Kilo-Frust nachvollziehen?

%
0
%
0