Daniela Katzenberger: „Männer machen uns die Weiblichkeit streitig"

Wen die Katze mit diesem Statement wohl meint?

Sie blondiert, sie zupft, sie lackiert und pudert– ganz so, wie es sich für eine „Tussi" eben gehört! Und dazu steht Daniela Katzenberger, 29, auch erfrischend offen. Dass sie auch mal weint wie ein Mädchen, dazu steht sie auch. Was sie allerdings davon hält, dass die Männer auch immer eitler und weicher werden, und was sie von ihrem Verlobten Lucas Cordalis, 43, erwartet, verrät sie im OK!-Talk.

„Ich habe letztens sogar Make-up für Männer entdeckt"

Ihr Kater Lucas Cordalis legt selber Wert auf ein gepflegtes Äußeres, das kann man auf den ersten Blick erkennen. Dennoch übersteigt der Schönheitswahn der Männer teilweise die Toleranzgrenze der TV-Blondine. „Da werden die Augenbrauen gezupft, die Beine rasiert, die Haare gefärbt", sagt sie lachend im OK!- Interview. „Ich habe letztens sogar Make-up für Männer entdeckt", so die Kult-Katze. Das ist dann aber doch etwas zu viel des Guten für Daniela Katzenberger.

„Ein Typ sollte nicht im Tränenmeer versinken"

Doch nicht nur die Optik, auch der gefestigte Charakter eines Mannes zählt für die Mutter einer Tochter:

Emanzipation hin und her. Manchmal brauchen wir Frauen eine starke Schulter zum Anlehnen und das geht schlecht, wenn der Typ selbst im Tränenmeer versinkt!

Zum Glück hat die 29-Jährige ihren Mr. Right gefunden, der die richtige Mischung aus Gefühl und Männlichkeit für die Katze hat: „Ich habe Lucas bisher nur einmal weinen gesehen und das war bei der Geburt unserer Tochter!"

Mehr zu dem Thema Männer und Emotionen" lest ihr in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 3. Februar im Handel!