Daniela Katzenberger: Polizeieinsatz im Flugzeug - so schlimm war ihr Rückflug nach Malle!

Pöbelnde Passagiere machten den Heimflug der TV-Blondine zum Horror-Trip

Der Flug von Köln nach Mallorca entwickelte sich für Daniela Katzenberger zum echten Horror-Trip! Dabei wollte sie nur schnurstracks zurück zu Ehemann Lucas Cordalis und Töcherchen Sophia.

Eigentlich wollte Daniela Katzenberger, 30, am Freitag, 12. Mai, von Köln zurück nach Mallorca zu Kind und Kegel fliegen. Doch dem entspannten Heimflug machten ein paar Passagiere im Malle-Modus einen Strich durch die Rechnung: Die Randale an Bord endeten mit einem Polizeieinsatz!

Daniela Katzenberger: Horror-Trip nach Malle

Wer kennt das nicht: Wenn man nach einem langen Arbeitstag einfach nur nach Hause will, sich auf die Couch fläzen und mit den Liebsten kuscheln. Daran dachte wohl auch Daniela Katzenberger, als sie am Freitag, 12. Mai, ihren Rückflug von Köln nach Mallorca antrat. Doch die Reise lief ganz anders als geplant...

Passagiere pöbeln im Flugzeug

Wie die "Bild" berichtet, mischten fünf Passagiere den Eurowings-Flieger auf, bevor der überhaupt ab heben konnte - pöbelten, grölten, filmten und belästigten das Bordpersonal. Die betrunkenen Unruhestifter gingen sogar so weit, dass die Polizei anrücken musste!

Für Daniela eine unangenehme Situation:

Diese Typen haben mich angelabert. Ich hab' mich echt unwohl gefühlt, weil ich ja normalerweise Lucas dabei habe.

so die 30-Jährige im Interview mit der Zeitung. Ihr Mann, Lucas Cordalis, war dieses Mal selbst beruflich unterwegs, trat im Sat1-Frühstücksfernsehen auf und besuchte die Beauty-Messe "Glow" in Düsseldorf. 

Ich hatte ’ne echt harte Woche hinter mir und wollte einfach nur zu meiner Tochter und zu meinem Mann,

 erzählt Dani weiter. Doch aus dem Abflug wurde so schnell nichts.

Alle waren nervös. Auf einmal kamen fünf Polizeiautos. Die Beamten zerrten die Randalierer aus dem Flugzeug, schafften auch ihren Alkohol von Bord.

erklärt die TV-Blondine die Situation. Schließlich landete die Katze kurz nach Mitternacht auf der Insel - mit zwei Stunden Verspätung! Auf Facebook postete die 30-Jährige ein Foto und kommentierte dazu: "Endlich gelandet" und "Ich bin total abgekämpft". 

 

 

Nach so einem Horror-Trip wirklich kein Wunder!