Danni Büchner: Rührende Erinnerung an Ehemann Jens (†49)

Der "Goodbye Deutschland"-Star lässt sich ein Tattoo stechen

Drei Jahre nach dem Tod von Jens Büchner (†49) legt sich Witwe Danni Büchner, 43, unter die Nadel von Tätowierer Diogo Sangre, um ihrem verstorbenen Ehemann ganz besonders zu gedenken …

Zum Geburtstag: Danni Büchner ehrt ihren Jens (†) mit einem Tattoo

Hinter Danni Büchner liegt eine schwere Zeit: Im November 2018 verlor die TV-Auswanderin ihren geliebten Ehemann Jens nach einer schweren Krebserkrankung. Seitdem kämpft sich die Fünffach-Mama allein durchs Leben. Bald jährt sich nicht nur der dritte Todestag von Jens, sondern auch sein Geburtstag. Deshalb hat sich die 43-Jährige nun etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Von RTL ließ sich Danni beim Besuch von Tätowierer Diogo Sangre begleiten:

Jens hat jetzt am 30.10 Geburtstag und ich möchte mir einen Engel machen lassen mit gefalteten Händen, weil ich das sehr schön finde und es gibt keinen Tag, wo ich nicht an ihn denke. Allein durch meine Kinder. (…) Ich finde es wichtig, ihn immer in Erinnerung zu behalten.

Außerdem plant sie bereits weiteren Körperschmuck auf ihrem rechten Unterarm: "Ich möchte eine Löwen-Mama mit fünf Löwen-Babys, weil meine Kinder mir einfach so viel Kraft geben. Und ich bin eine Löwin. Ich habe nie aufgegeben, ich bin jetzt sicherer als je zuvor, ob privat oder finanziell."

Mehr zum Thema Danni Büchner:

 

 

Danni Büchner verteidigt Tochter Joelina im Netz

Immer wieder musste Danni in der Vergangenheit Kritik einstecken. Zuletzt hagelte es auch fiese Kommentare im Netz für Tochter Joelina Karabas, 22, nachdem diese in der VOX-Sendung "Shopping Queen" zu sehen war. Ihrem Ruf als Löwen-Mama machte die Wahl-Mallorquinerin schließlich alle Ehre und verteidigte Joelina im Netz:

Es gibt leider immer wieder Menschen, die nicht wissen wo Grenzen sind. Kritik ist die eine Sache, Beleidigungen, Unterstellungen ist die zweite Sache. Meine Tochter ist 21 Jahre alt und vielleicht ist die eine oder andere Antwort von ihr nicht so perfekt. Aber wir sind alle nicht perfekt. Und ich finde es ganz, ganz schlimm, dass erwachsene Menschen auf ein junges Mädchen draufhauen.

Die Witwe von Jens Büchner erklärte weiter, sie würde zukünftig gegen die Beleidigungen im Netz auch mit Anzeigen vorgehen und die betreffenden Nutzer blockieren. "Mobbing gehört hier nicht hin", so das klare Statement der 43-Jährigen.

 

Genutzte Quellen: Instagram, VIP.de