David Bowies letzter Wille: Asche wurde auf Bali verstreut

Jetzt wurden erste Details aus dem Testament der britischen Poplegende bekannt!

Jetzt wurden die ersten Details aus David Bowies Testament bekannt. Die Hälfte seines Vermögens soll seiner Witwe Iman Abdulmajid zugesprochen werden. Die britische Legende soll sogar Songs auf Indonesisch veröffentlicht haben.

Gestern wurden erste Details aus David Bowies († 69) Testament bekannt. Demnach wünschte sich der legendäre Sänger seine letzte Ruhe auf der indonesischen Insel Bali zu finden, wo er einige Zeit gelebt hat. Dementsprechend soll seine Asche dort nach buddhistischem Ritual verstreut werden. Auch die Verteilung seines gigantischen Vermögens muss nun geregelt werden.

 

Bestattung nach buddhistischem Ritual

Seit der Verlesung des Testaments ist nun bekannt, dass David Bowie seine letzte Ruhe auf Bali finden wird. Das war der letzte Wille des legendären Sängers. Bowie habe die Bestattung „in Übereinstimmung mit buddhistischen Ritualen“ gewünscht, vermeldete nun die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf das 20 Seiten lange Testament aus dem Jahr 2004. Laut des Totenscheins soll sein Körper bereits am 12. Januar in New Jersey eingeäschert worden sein. Die britische Poplegende hatte früher einige Zeit auf Bali und anderen Teilen Indonesiens gelebt. Außerdem habe er einige seiner Lieder auf Indonesisch veröffentlicht, wie es in einem Artikel der „Jakarta Post“ hieß. In Gedenken an Bowie veröffentlichte die Zeitung Fotos des Briten in einem traditionellen Sarong.

Verteilung des Erbes

Sein gigantisches Vermögen, das auf hundert Millionen Dollar geschätzt wird, gilt es nun ebenfalls zu verteilen. Laut des Testaments, welches bei einem Gericht in Manhattan hinterlegt war, soll die Hälfte seiner Witwe dem Model Iman Abdulmajid, 60, zukommen, die andere Hälfte gehe zum größten Teil an seine beiden Kinder. Sein Sohn zog sich nach dem Tod seines Vaters aus den sozialen Medien zurück, um sich kurze Zeit später mit diesem Tweet zurückzumelden.

David Bowie erlag am 10. Januar nach einem 18-monatigen Kampf seinem Krebsleiden.