Demi Lovato nach Überdosis: Sie bricht endlich ihr Schweigen!

"Ich werde weiter kämpfen"

Es war ein Schock für alle Fans von Demi Lovato, 25. Die Sängerin musste vor zwei Wochen nach einer Drogenüberdosis ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nun hat sich die Amerikanerin erstmals öffentlich zu Wort gemeldet. 

Demi Lovatos Drogenrückfall nach 6 Jahren 

Es war die Schock-Nachricht überhaupt: Demi Lovato musste am 24. Juli mit einer Drogenüberdosis in das „Cedars Sinai“-Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert werden. Welche Droge die Sängerin zu sich nahm, ist bisher unklar.

Die Amerikanerin machte nie ein Geheimnis daraus, dass sie jahrelang abhängig von Alkohol, Kokain und verschiedenen Schlaf- und Schmerzmitteln gewesen ist, doch nach eigenen Angaben war die 25-Jährige seit sechs Jahren clean. Nun der folgenschwere Rückfall! Wie die US-Medien berichten, wurde Demi sogar von ihrem Bodyguard in der besagten Nacht wiederbelebt. 

Erster Instagram-Post nach Überdosis 

Nun - zwei Wochen später - meldet sich der frühere Disney-Star endlich zu Wort. Via Instagram wendet sich die Sängerin direkt an ihre Fans.

Ich bin immer transparent mit meiner Sucht umgegangen. Was ich gelernt habe ist, dass diese Krankheit nicht etwas ist, das mit der Zeit verschwindet oder verblasst. Es ist etwas, was ich weiterhin überwinden muss und noch nicht getan habe

schreibt die 25-Jährige in ihrem emotionalen Statement. „Ich will Gott dafür danken, dass er mich am Leben und wohl aufgehalten hat", heißt es in dem Beitrag weiter. Aber auch für die Liebe und Unterstützung ihrer Fans sei die Sängerin „für immer dankbar".  

Eure positiven Gedanken und Gebete haben mir geholfen, durch diese schwierige Zeit zu kommen.

Außerdem schreibt Demi, dass sie ohne ihre Familie, ihr Team und die Mitarbeiter der Klinik „Cedars Sinai“ (Los Angeles) „nicht hier wäre, und diesen Brief an Euch schreiben würde“.

 

Ein Beitrag geteilt von Demi Lovato (@ddlovato) am

Erneuter Entzug für Demi Lovato

Der einstige Disney-Star will sich nun erstmal zurückziehen und sich um sich selbst kümmern.

Ich brauche jetzt Zeit, um zu genesen und mich auf meinen Entzug und den Weg zur Erholung zu fokussieren. Ich freue mich auf jeden Tag, an dem ich sagen kann: ,Ich bin auf der anderen Seite rausgekommen'. Ich werde weiter kämpfen.

Bereits 2010 begab sich Demi Lovato in eine Entzugsklinik. Der Grund: körperliche und emotionale Probleme. In späteren Interviews erklärte sie außerdem, dass sie mithilfe von Alkohol und Drogen versuchte, sich selbst zu behandeln. 

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News

 

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links