"DHDL"-Frank Thelen: Krasse Abrechnung mit Jochen Schweizer

Der Investor lästert in seiner Autobiografie über seinen Ex-Kollegen

"Die Höhle der Löwen"-Fans können es sicher kaum noch erwarten: Nächste Woche (4. September) startet die fünfte Staffel der beliebten VOX-Show. Lange Zeit war auch Unternehmer Jochen Schweizer, 61, Teil der erfolgreichen Sendung, bis er 2016 überraschend ausstieg. Jetzt zog Löwe Frank Thelen, 42, über seinen Ex-Kollegen her ...
 

Frank Thelen lästert über Jochen Schweizer

Oha! Mit so harten Worten hätten "Die Höhle der Löwen"-Fans wahrscheinlich nicht gerechnet. Vor knapp zwei Jahren, kurz nach der dritten Staffel, gab Unternehmer Jochen Schweizer seinen Ausstieg aus der beliebten Gründer-Show bekannt - ein Schock für die Zuschauer!

Jetzt geht in wenigen Tagen die 5. "DHDL"-Staffel mit einer neuen Löwen-Besetzung an den Start. Mit dabei sind in diesem Jahr: Judith Williams, Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer, Dagmar Wöhrl, Dr. Georg Kofler und Frank Thelen. Letzterer brachte kurz vor Beginn der neuen "DHDL"-Staffel seine Autobiografie heraus und in dieser spricht er nicht nur ausgiebig über die Zeit bei "Die Höhle der Löwen", sondern nutzt die Gelegenheit offenbar auch, um über seinen Ex-Kollegen Jochen Schweizer herzuziehen. So heißt es unter anderem:

Ich bin ein ehrlicher Kerl und versuche, immer die Wahrheit zu sagen. Judith Williams ist eine gute Freundin von mir geworden und mit Jochen Schweizer war es eben schwierig,

so Frank Thelen über die gemeinsame Zeit mit dem 61-Jährigen. 

 

 

 

Krasse Abrechnung mit dem Ex-"Die Höhle der Löwen"-Investor

Doch damit nicht genug: Während der 42-Jährige für Judith Williams nur liebe Wort findet, setzt er beim Thema Jochen Schweizer noch einen drauf: "Schade, dass ihm nach meiner Einschätzung sein Ego manchmal ein Stück weit im Weg stand."

Seit Jochen Schweizer "Die Höhle der Löwen" verlasse habe, gebe es laut dem Investor und seiner Kollegin Judith Williams weniger Stress am Set. So habe es dem 61-Jährigen zum Beispiel auch missfallen, wenn die Garderobe Frank Thelen ein auffälliges Hemd für eine Folge ausgesucht hatte, weil es ihn in dessen Augen zu sehr in den Vordergrund drängte: "Er hat sogar, so zumindest mein Eindruck, seinen Sessel heimlich höher bauen lassen. Wollte er damit größer wirken?", so die vielsagende Aussage in Thelens Buch. 

"Wenn er nicht gegangen wäre, wäre ich gegangen"

Auch beim Trailer-Dreh soll sich Jochen Schweizer oft "so in den Vordergrund gedrängt haben, dass mich die Kamera nicht mehr sah", so die Worte des 42-Jährigen. Doch Frank Thelen geht sogar noch einen Schritt weiter:

Wenn er nicht gegangen wäre, wäre ich wahrscheinlich gegangen, da es mir zu anstrengend mit ihm war.

Schwere Vorwürfe des "Die Höhle der Löwen"-Investors, die zeigen, wie die Beziehung zu Ex-Kollege Jochen Schweizer tatsächlich gewesen ist. Aktuell arbeitet der 61-Jährige übrigens an seinem TV-Comeback: Gemeinsam mit ProSieben produziert der Unternehmer eine Castingshow, in welcher er einen Geschäftsführer für eines seiner Unternehmen sucht.

Es erklärt sich fast von selbst, dass Frank Thelen auch zu diesem Thema eine Spitze parat hat: "Da bisher aber alle anderen Gründer-Shows außer 'DHDL' gescheitert sind, würde ich in seine Show nicht investieren." Autsch! Klingt, als sei das letzte Wort hier noch nicht gesprochen  ...

"Die Höhle der Löwen", ab 4. September immer dienstags, 20:15 Uhr auf VOX. 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Jochen Schweizer: Abrechnung mit der „Höhle der Löwen"!

„Die Höhle der Löwen“: Das ist neu in Staffel 5!

"Die Höhle der Löwen"-Frank Thelen ätzt gegen Stefan Raab

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links