"Die Bachelorette": Bittere Klatschte! Darum laufen Maxime die Männer weg

"Eine wilde Hilde ist sie halt nicht"

Der "Bachelorette" Maxime Herbord, 27, laufen die Männer weg – weil sie einfach nicht den Mund aufkriegt!

"Die Bachelorette": "Maxime ist nett und süß, aber mehr ist da auch nicht" 

Stille Wasser sind tief? Daran scheinen die meisten Rosenanwärter bei "Bachelorette" Maxime Herbord nicht mehr zu glauben. Ihnen ist die 26-Jährige schlichtweg zu langweilig!

Kandidat Leon schmiss schon früh das Handtuch, ihm waren die Gespräche zu unpersönlich. Und jetzt ging sogar Maximes Favorit Julian: "Maxime ist nett und süß, aber mehr ist da auch nicht." Autsch!

Tatsächlich scheint die 26-Jährige lieber zu lächeln, als unterhaltsame Gespräche zu führen. Doch dass sie SO schlecht ankommt, kann sie nicht verstehen. "Was stimmt denn mit mir nicht?", schluchzte sie nach den Männer-Abgängen. Eine Produktionsmitarbeiterin musste trösten. 

 

 

Mehr zu "Die Bachelorette" liest du hier:

Maxime Herbord: "Da war keine Verbindung da"

Auch David Friedrich springt jetzt auf den Zug mit auf. Im Februar trennten der Musiker und Maxime sich nach zwei Jahren. Jetzt erzählte er: "Das wilde Partymäuschen ist sie nicht. Also da muss man sie schon manchmal an die Hand nehmen. Eine wilde Hilde ist sie halt nicht." Auch das bedeutet mit anderen Worten: Da ist nicht viel zu holen ... Fies!

Die Männer, die die Show frewillig verließen, fanden im Anschluss klar Worte. So betonte Julian unter anderem: "Sie wirkt ziemlich unreif und hat nicht immer was zu sagen". Und auch Leon feuerte gegen die 27-Jährige. Er erklärte: "Ich wusste nicht, wo ich da anknüpfen sollte. Da war keine Verbindung da."

Na hoffentlich nimmt ihr Auserwählter sie später so, wie sie ist …

Text aus der aktuellen OK!-Printausgabe von: Sophie Ebers

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen OK! – Jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Kannst du die Bedenken der Männer verstehen?

%
0
%
0