Powered by

Die Geissens: Angst um ihre Kinder

Carmen Geiss: "Jetzt wird es ernst!"

Dieser Post hat sie schwer getroffen! Nach einer vulgären Nachricht bei Facebook müssen sich Carmen und Robert Geiss um das Wohl ihrer beiden Töchter sorgen.

Carmen Geiss reicht's!

Die Geissens zeigen im Fernehen gern, was sie haben und teilen ihren glamourösen Lifestyle auch in den sozialen Medien mit der ganzen Welt. Dass dieses Leben in der Öffentlichkeit aber auch seine Schattenseiten haben kann, wurde den TV-Millionären erst jetzt wieder schmerzlich bewusst. Denn ein Post auf Facebook, der mittlerweile wieder entfernt wurde, versetzte die sonst so gelassenen Rheinländer völlig in Aufruhr!

Ein Unbekannter hatte in dem sozialen Netzwerk eine total perverse Nachricht an Carmen Geiss, 53, geschrieben, in der er vulgär fragte, ob sich Familienoberhaupt Robert, 54, sexuell an den beiden Geissen-Töchtern Shania, 14, und Davina, 15, vergehen würde. Zwar sind die Geissens im Netz immer wieder Anfeindungen und Beleidigungen ausgesetzt, doch bei dieser Nachricht platzte Mama Carmen der Kragen.

5.000 Euro cash für denjenigen, der mir diesen Menschen bringt,

kommentierte sie die ekelhaften Worte des Users - wohl wissend, dass es gegen das Gesetz ist, ein Kopfgeld auszusetzen. „Bisher war alles lustig, jetzt wird es ernst“, rechtfertigte sie ihre Drohung. Carmens Beitrag wurde mittlerweile wieder gelöscht.

 

 

Wie können Carmen & Robert ihre Kinder schützen?

Doch die Fragen bleiben: Können die Geissens ihre noch minderjährigen Mädchen, die mehr und mehr selbst in die Öffentlichkeit rücken, schützen? Was passiert, wenn es irgendwann nicht mehr bei Internet-Sprüchen bleibt? Als IN bei der Millionärs-Familie nachfragte, erklärte die Geiss’sche Produktionsfirma:

Es wurden bereits rechtliche Schritte eingeleitet.

Da sie sich zu sehr um das Wohl von Shania und Davina sorgen, wollen Robert und Carmen aktuell nicht zu der Facebook-Nachricht Stellung beziehen. Es scheint also, als habe der Unbekannte die Geissens genau dort getroffen, wo sie am verletzlichsten sind.

Für Carmen kommen die Kinder an allererster Stelle. Ich würde mich auch immer wieder für unsere Kinder entscheiden,

erklärte Papa Robert mal in einem Interview.

 

 

Kein Wunder also, dass Löwen-Mama Carmen wahrscheinlich eher unüberlegt der Kopfgeld-Kommentar herausgerutscht ist. Denn welche Mutter sieht es schon gern, wenn die eigenen Kinder Teil der perversen Fantasien anderer werden? Besonders bitter: Es ist nicht das erste Mal, dass Shania und Davina Opfer sexueller Belästigung geworden sind.

Shania & Davina werden im Netz angefeindet

Immer wieder finden sich anzügliche Sprüche unter ihren Fotos bei Instagram & Co.

Die wollen beispielsweise wissen, was Davina für eine Körbchengröße hat und ob Shania schon mal Sex hatte,

verriet Carmen mal im RTL-Interview. „Diese Leute brauchen wirklich psychiatrische Behandlung, die brauchen eine Gehirnwäsche. Die sind nicht ganz dicht.“ Schon damals überlegten die Geissens, ob sie nicht jemanden einstellen sollten, der die Profile der Mädchen von solchen Sprüchen reinigt.

 

 

Ein erster Schritt – doch ob sich das Problem damit wirklich beseitigen lässt? Bis die Situation geklärt ist, können sich die Geissens der Unterstützung ihrer Fans sicher sein.

Ihr seid eine super Familie. Bleibt, wie ihr seid,

und andere Kommentare stärken ihnen den Rücken. 

Text: Marc Bracht

Noch mehr Star-News liest du in der aktuellen IN - Leute, Lifestyle, Leben - jeden Donnerstag neu!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Carmen Geiss: Kopfgeld auf Hater ausgesetzt!

Carmen Geiss: Sexuelle Belästigung!

Wow! Carmen Geiss zeigt imPOsante Aussicht