Djamila Rowe: „Ich mache mir große Sorgen um David Garrett“

Das Berliner Socialite kennt den angeklagten Stargeiger gut

Die Millionenklage von Ashley Youdan gegen Stargeiger David Garrett, 35, sorgte weltweit für Aufsehen. Von Drogen, häuslicher Gewalt und bizarren Sexpraktiken ist darin die Rede. Für die Berliner Visagistin Djamila Rowe, 48, eine enge Vertraute des Musikers, sind das haltlose Anschuldigungen:

Ich kann mir das absolut nicht vorstellen. Ich habe ihn nicht als aggressiven Menschen erlebt. Diese Dame kümmert sich offenbar gerade um ihre private Altersvorsorge.

Ein absoluter Gentleman

Schon beim ersten Treffen mit dem Weltstar erlebte Rowe ihn als absoluten Gentleman, lernte aber auch seine einsame Seite kennen: „Er schien eigentlich nur zu Leuten aus seinem engsten beruflichen Umfeld Kontakt zu haben, ist ja offenbar immer auf Achse. Ich bezweifle, dass er eine Art besten Freund hat.“

Große Sorge um David Garrett

Rowe ahnt, dass es ihm momentan nicht gut geht: „David ist für mich wie ein Junge, der getröstet werden muss, der nie genug Liebe bekommen hat. Ich habe ihn bereits kontaktiert und meine Hilfe angeboten. Er hat bislang nicht reagiert. Ich mache mir große Sorgen um David.“

Die ganze Story lest ihr ab Donnerstag, 16. Juni 2016, in der neuen IN.