Djamila Rowe: So geht's ihr nach der Dschungelshow-Niederlage

"Das Leben geht auch ohne goldenes Ticket weiter"

Djamila Rowe, 53, schlitterte gestern im Dschungelshow-Finale knapp am "Goldenen Ticket" vorbei. Jetzt äußerte sie sich zu ihrer Niederlage.

Djamila Rowe: Es hat nicht gereicht!

Du Zuschauer haben gewählt: Filip Pavlovic gewinnt das "goldene Ticket" und sichert sich somit seinen Platz im Dschungelcamp 2022 in Australien. Außerdem konnte er 50.000 Euro abstauben, nachdem er sich im Finale gegen Mike Heiter, Lars Törnsfeuerborn und Djamila Rowe durchsetzte. Gerade für Letztere ärgerlich! Denn an 53-Jährigen ging der Dschungelshow-Sieg nur knapp vorbei: Nachdem Mike und Lars schon ausschieden, lieferte sie sich mit Filip ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der letzten Dschungeltauglichkeitsprüfung. Doch schlussendlich hatte es für Djamila nicht gereicht und ihr Konkurrent konnte sich mehr Anrufer sichern. 

 

 

Die Visagistin, die 2002 durch eine frei erfundene Affäre mit dem Schweizer Botschafter Thomas Borer bekannt wurde, will sich durch diese knappe Niederlage jedoch nicht unterkriegen lassen und blickt nach vorne.

 

 

 

Mehr zu Dschungelshow:

Djamila Rowe: "Das Leben geht auch ohne goldenes Ticket weiter"

Mit "Promiflash" sprach Djamila nun über die geplatzte Chance aufs echte Dschungelcamp im australischen Busch. Hier zeigte sie sich jedoch trotz kleinem Frust als gute Verliererin:

Natürlich ist man im ersten Moment enttäuscht, aber ich gönne Filip den Sieg.

 

 

Die Zweitplatzierte scheint trotzdem zufrieden mit ihrer Leistung zu sein und ist gerührt über die Unterstützung des Publikums: "Ich habe niemals damit gerechnet, bei den Zuschauern so gut anzukommen. Das war für mich der größte Gewinn der Sendung." Schlussendlich blickt die Berlinerin jetzt nach vorne:

Das Leben geht auch ohne goldenes Ticket weiter.

Da hat sie wohl recht!

Was denkst du? Hätte Djamila den Sieg mehr verdient? Stimme bei unserem Voting ab!

Hätte Djamila den Sieg mehr verdient?

%
0
%
0