Donald Trump: Mit DIESEM Prügel-Video sorgt er für Empörung!

Der US-Präsident postete ein fragwürdiges Video über seinen Twitter-Account

Mit dieser Twitter-Attacke erreicht Donald Trumps, 71, Tweet-Wahn ein neues Level: Ein Video, das zeigt, wie Trump auf Wrestling-Manager Vince McMahon 71, einschlägt, sorgt für großes Entsetzen.

Dass sich der US-Präsident über Twitter regelmäßig zu aggressiven Beleidigungen hinreißen lässt und auf die Medien nicht gerade gut zu sprechen ist, ist bekannt. Doch nun setzte er noch einen drauf.

Donald Trump postet Prügel-Attacke via Twitter

Damit erreicht sein Zoff mit dem Fernsehsender CNN wohl endgültig den Höhepunkt. Mit dem Hashtag „FraudNewsCNN“ twitterte Donald Trump am Sonntag, 2. Juni, ein Video, das zeigt, wie er auf Wrestling-Manager Vince McMahon einschlägt. Auf dem Kopf von Vince McMahon ist das CNN-Logo zu sehen. Die Botschaft dürfte damit klar sein: Prügel für die Medien – genau genommen, CNN.

Stunden zuvor stichelte Trump noch via Twitter, dass er CNN in Zukunft nicht mehr „Fake News“ (Falschmeldungen), sondern „Fraud News“ (Schwindel-Nachrichten) vorwerfen wolle. Am Sonntagabend legte er noch nach und richtete sich mit einem weiteren Tweet an alle Medien:

Die unehrlichen Medien werden uns niemals daran hindern, unsere Ziele für das amerikanische Volk zu erreiche

Erst vor Tagen schoss Trump auf die "Morning Joe"-Moderatoren Joe Scarborough und Mika Brzezinski und warf diesen "Müll-Journalismus" vor. Gegenüber Mika tönte er weiter: „Sie ist dumm wie ein Stein. Sie blutet noch nach ihrem letzten Gesicht-Lifting“.  

Medien und Journalisten kritisieren Trump-Tweet

Den Clip, in dem Trump mehrmals ungehemmt auf den Kopf seines Gegners einschlägt, hielt der Präsident wohl für besonders originell. Im Netz wurde das Video hingegen mit Unverständnis aufgenommen, viele Medienorganisationen zeigen sich schockiert und besorgt.

Das amerikanische Reporters Committee for Freedom of the Press erklärte: „Dieser Tweet ist unter der Würde des Präsidentenamtes. Traurigerweise ist er nicht unter der Würde dieses Präsidenten. Niemand sollte wegen Ausübung seines Jobs mit Gewalt bedroht werden".

Auch andere große Medien wie die "Washington Post" verurteilten das Video als Aufruf zur Gewalt.

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!