Drama um Schwarzwaldklinik-Star: Karin Eckhold und Ehemann starben gleichzeitig

Die Schauspielerin und ihr Gatte wurden leblos aufgefunden

Als "Fräulein Meis" wurde Karin Eckhold (†80) deutschlandweit bekannt. Von 1984 bis 1988 spielte sie die Sekretärin des Chefarzts "Professor Dr. Brinkmann", gespielt von Klausjürgen Wussow (†78). Doch im Juli dieses Jahres verstarb die "Schwarzwaldklinik"-Darstellerin auf tragische Weise ...

Karin Eckhold: Freitod mit Ehemann?

Obwohl Karin Eckhold bereits im Sommer gestorben ist, kamen erst vor kurzem Details über den tragischen Tod des Serienstars ans Licht: Die "Bild" berichtet aktuell, dass es sich um einen Doppel-Selbstmord gehandelt haben könnte. Denn Eckhold und ihr Gatte Otmar Herren (†79) verstarben beide am 3. Juli in ihrer gemeinsamen Wohnung in Hamburg. Nähere Umstände seien nicht bekannt. Die Quelle teilte lediglich mit:

Wie 'Bild' aus dem Umfeld des Künstler-Paares hörte, soll die Auffinde-Situation 'sehr unschön gewesen sein'.

Der Tod des Paares wurde auch von Eckholds Schauspiel-Agentur bestätigt. 28 Jahre lang war die Hamburgerin mit ihrem Mann verheiratet. Kennengelernt haben sich die Schauspielerin und der Theater-Macher, als sie im Thalia-Theater in "Chicago" spielte. Die Hintergründe des tragischen Todes der beiden sind bisher nicht bekannt.

Letztes Jahr stand die Schauspielerin noch für "Soko Wismar" vor der Kamera. 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Sandra Bullock: Todes-Drama

Pietro Lombardi in großer Trauer: "Wir vermissen dich"

Hat Daniel Küblböck seinen Tod nur vorgetäuscht?

Themen