Dschungelshow 2021: Fliegt jetzt die nächste Kandidatin?

Krasser Skandal um Christina Dimitriou

13.01.2021 20:08 Uhr

Wird nach Nina Queer, 36, nun auch Christina Dimitriou, 27, von der Teilnahme an der Dschungelshow 2021 ausgeschlossen? Wieso ihr der Rauswurf drohen könnte, erfährst du hier.

Dschungelshow 2021: Drama um die Kandidaten

Am Freitag startet "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" bei RTL. In der Sendung können sich die Prominenten für die nächste Staffel des echten Dschungelcamps qualifizieren. Doch schon vor dem TV-Start scheint es hinter den Kulissen ordentlich zu kriseln. Nachdem Rassismus-Vorwürfe gegen die Drag-Queen aufkamen, musste schon Nina Queer für Nachrückkandidat Sam Dylan das Feld räumen.

Droht Christina Dimitriou jetzt das gleiche Schicksal? In Formaten wie "Temptation Island" oder "Couple Challenge" polarisierte die Influencerin schon in der Vergangenheit gewaltig. Immer wieder wurde ihr von Zuschauern und Mitstreitern asoziales Verhalten vorgeworfen. Kurz vor Beginn der Dschungelshow sorgt sie jetzt wieder einmal für einen krassen Skandal ...

Mehr zur Dschungelshow 2021:

 

 

 

Christina Dimitriou: Dschungelshow-Teilnahme gefährdet?

Offenbar hat Christina vor Kurzem der Ex-DSDS-Kandidatin Josephine Jochmann, 27, transphobe Beleidigungen bei Instagram an den Kopf geworfen. Nachdem die beiden sich schon vorher auf der Plattform öffentlich gestritten haben, sind Christinas Worte in einem Chat-Verlauf, welcher "Bild" vorliegt, nun unter der Gürtellinie.

Habe vergessen, dass deine Hoden-Eier entfernt wurden,

schreibt sie Josephine und setzt später noch einen Spruch hinterher: "Dankeschön, ich bin stolz darauf, eine Originale zu haben. P.s.: Du Mitläufer/in." Für Josephine, die im falschen Körper geboren wurde und sich deshalb einer Geschlechtsangleichung unterzogen hat, sind diese Worte wie ein Schlag ins Gesicht. Gegenüber "Bild" schimpft sie: "Sie reduziert mich nur darauf, dass ich eine Geschlechtsangleichung hinter mir habe, was wirklich ein schwerer Weg war."

 

 

Bei Instagram entschuldigte sich Christina zwar, als ihre Aussagen öffentlich wurden, aber ob das einfache "ich entschuldige mich dafür" bei ihrer Kontrahentin ankommt, ist fraglich.

Christinas Ausschluss aus der Dschungelshow würde Josephine offenbar befürworten: "Das jetzt ins Lächerliche zu ziehen, ist abgrundtief asozial. Ich finde, Christina gehört mit solchen Äußerungen nicht vor ein Millionenpublikum. Sie bezeichnet sich selbst als Influencerin, aber was vermittelt sie denn für Werte?"

RTL sollte ihr keine Plattform abgeben. Ich hoffe, dass ihre Dschungel-Teilnahme schneller endet als sie angefangen hat.