DSDS-Star Menderes Bağci: Traurige Worte!

Wie einsam ist er wirklich?

Menderes Bağci, 35, offenbarte 2016 im Dschungelcamp, dass er an einer Darmkrankheit leidet. Sein Gesundheitszustand ist ein ständiges Auf und Ab. Vor Kurzem hat er verraten, wie schlecht es ihm wirklich geht. Aber nicht nur die Gesundheit macht ihm zu schaffen ...

Menderes Bağci: "Ich hoffe, es wird alles besser"

DSDS-Dauerkandidat Menderes leidet seit Jahren an der unheilbaren Krankheit Colitis Ulcerosa, eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung. 2017 musste sich der Sänger sogar einer Not-Operation unterziehen. Wie die "Bild" berichtete, war sein Blinddarm so entzündet, dass er umgehend entfernt werden musste. Menderes meldete sich nach dem Eingriff sichtlich angeschlagen bei "Instagram" zurück:

Mittlerweile bin ich wieder auf dem Weg der Besserung. Mir geht es ein wenig besser, aber ich befinde mich jetzt immer noch im Krankenhaus. Ich hoffe, es wird alles besser.

Vor Kurzem hat sich der Künstler erneut zu seinem Gesundheitszustand geäußert und schlug ernste Töne an.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von 🌟🌟ENTERTAINER🌟🌟 (@menderesbagci) am

 

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

 

"Ich wünsche mir Gesundheit"

Im Gespräch mit Moderator Marco Schreyl teilte Menderes auf RTL seine Gefühle mit den Zuschauern. In dem Format bekamen Menschen eine Stimme, die mit Schicksalsschlägen zu kämpfen hatten. So auch Menderes: "Ich wünsche mir Gesundheit. Ich gehe seit letztem Jahr wieder durch eine sehr schwere Phase", gestand er.

Schon im Interview mit "Klatsch-Tratsch.de" machte Menderes deutlich, wie sehr ihn die Krankheit belaste:

Es macht einen komplett fertig, wenn der eigene Körper nicht so funktioniert, wie du es gerne hättest.

Nicht nur die Gesundheit scheint Menderes zu schaffen zu machen ...

"Ich habe keine Freunde"

Was für ein trauriges Statement! Menderes hätte im RTL-Interview wohl gerne erzählt, dass er beste Freunde hat, doch er gestand:

Um das positive Bild zu wahren, könnte ich jetzt sagen, ich habe Freunde, aber wenn ich ehrlich bin, habe ich das nicht.

Es ist keiner da, der dem Sänger zuhört. Keiner, der sich seine Probleme anhört. Mittlerweile habe Menderes sich daran gewöhnt: "Ich will einfach nur noch für mich alleine sein." Oh man! Zumindestens beruflich geht es aufwärts ...

"Die Hoffnung stirbt zuletzt"

Am 28. November soll Menderes bei der Aids-Gala "Tanz unterm Regenbogen" auf der Bühne stehen. Ob die Veranstaltung stattfinden kann, ist mitten in der Corona-Krise noch ungewiss, aber "die Hoffnung stirbt zuletzt", so Menderes bei "Instagram". Wir drücken die Daumen!

Wusstest du, dass Menderes an der Krankheit leidet?

%
0
%
0