Ed Sheeran: Klage wurde abgewiesen!

Zwei Songschreiber erhoben schwere Vorwürfe

Ed Sheeran, 26, landet mit fast jedem Song einen echten Hit. Umso überraschender waren die Vorwürfe, die zwei Songschreiber gegen den charismatischen Sänger erhoben! Ed habe, so behaupten sie, ihre Songs geklaut – es folgte eine Klage.

Ed Sheeran kann aufatmen: Die Klage gegen ihn ist vom Tisch! Der Vorwurf? Zwei Songschreiber meinten, dass er "Photograph" von ihnen geklaut habe. Umgerechnet 16,5 Millionen Euro wollten die Kläger von dem Künstler haben. Seit Sommer 2016 geht das Verfahren, nun folgte endlich eine außergerichtliche Einigung – so viel berichten zumindest unterschiedliche Medien in den vergangenen Tagen.

Hat Ed Sheeran sich schuldig bekannt?

Wie genau sich der talentierte Rotschopf mit den Songschreibern Martin Harrington und Thomas Leonard geeinigt hat, ist allerdings nicht klar. Auf jeden Fall ist es gut möglich, dass der Sänger eine stattliche Summe zahlte, um das Verfahren endlich zu beenden. Übrigens soll Ed Sheeran von dem Song "Amazing" kopiert haben, der Sänger des Songs, Matt Cardle scheint Ed Sheeran keine Vorwürfe zu machen: "Bitte lest die Nachrichten genau, es ist nicht meine Klage. Ich denke Ed ist ein Genie und verdient seinen Erfolg zu 100 Prozent." 

Es ist nicht die einzige Klage

Einem weiteren Rechtsstreit muss sich Ed Sheeran aber noch stellen, denn es wird behauptet, dass er auch "Thinking Out Loud" kopiert habe. Die Erben des Soulsängers Marvin Gayes wollen verblüffende Ähnlichkeit mit dessen Song "Let's Get It On" festgestellt haben. Wie dieses Verfahren verlaufen wird, bleibt abzuwarten. Mit Sicherheit wird es aber auch bei dieser Klage eine außergerichtliche Einigung geben. 

Erst vor einigen Tagen rührte Ed Sheeran mit einer ganz besonderen Geste zu Tränen. Der charismatische Sänger berührt mit seinen Songs Millionen von Menschen, ganz egal ob sie von anderen beeinflusst wurden oder eben nicht.

Themen