Elena Miras & Mike Heiter: Damit hat niemand gerechnet

Dieses Treffen verlief anders als gedacht

Seit ihrem dramatischen Liebes-Aus fliegen bei Elena Miras, 28, und Mike Heiter, 28, ordentlich die Fetzen. Jetzt durfte der Reality-TV-Star seine Tochter Aylen, 2, endlich wieder bei seiner Ex-Freundin besuchen ...

Elena Miras & Mike Heiter: Streit um Tochter Aylen

Knapp drei Monate nach dem dramatischen Beziehungs-Aus mit Ex-Freundin Elena Miras präsentierte Reality-Star Mike Heiter eine neue Partnerin an seiner Seite. 

Bereits Wochen zuvor wurde spekuliert, ob Mike und das TV-Sternchen Laura Morante ein Paar sein könnten – Elena Miras war sogar fest davon überzeugt, dass die beiden bereits während ihrer Beziehung eine Affäre gehabt haben. Kürzlich bestätigte der 28-Jährige die neue Liebe zu Laura und offenbarte pikante Details über ihre Beziehung.

Mike und Laura schienen daraufhin erstmal ihr Liebes-Glück zu genießen, Elena Miras kündigte mit einer kryptischen Botschaft bei Instagram eine Social-Media-Pause an. Nachdem die Influencerin diese als beendet erklärte, ging der Rosenkrieg des ehemaligen "Love Island"-Traumpaares in eine neue Runde – immer wieder Mittelpunkt der Streitigkeiten: Töchterchen Aylen. 

Während Mike seiner Ex vorwarf, dass er die Kleine nie sehen dürfte, regte sich Elena darüber auf, dass der 28-Jährige gar nicht erst versuchen würde, sich um seine Tochter zu kümmern. Jetzt kam es endlich zu einem Treffen der Eltern – und dieses lief ganz anders als zunächst vermutet ...

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Mike Heiter: "Elena und ich haben uns ausgesprochen." 

Nach seinem Besuch in der Schweiz verriet Mike Heiter gegenüber seinen Followern: "Elena und ich haben uns ausgesprochen." Demnach sei es in der Vergangenheit zu einigen Kommunikationsproblemen und Missverständnissen zwischen den beiden gekommen. Das TV-Sternchen stellte klar: 

Wir haben alles aus der Welt geschafft und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir nicht mehr in der Öffentlichkeit über unsere Tochter oder unsere Vergangenheit sprechen. 

Anstatt ihre Probleme in der Öffentlichkeit breitzutreten, wolle das Ex-Pärchen seine Angelegenheiten ab jetzt untereinander klären. Der 28-Jährige betonte abschließend: "Verwechselt mein Schweigen über meine Tochter jetzt nicht mit Desinteresse." Für Aylen bleibt jedenfalls zu hoffen, dass bei ihren Eltern nun endlich wieder Harmonie einkehrt ...