Emily Ratajkowski: "Plötzlich waren seine Finger in mir"

In einem emotionalen Essay berichtet das Model von seinen traumatischen Erlebnissen mit einem Fotografen

28.09.2020 10:37 Uhr

Emily Ratajkowski, 29, schüttelt sich beim Gedanken an besagten Jonathan, der mittlerweile 48 Jahre alt und ein weltberühmter Fotograf ist. In einem Gastbeitrag im „New York Magazine“ offenbart das Model jetzt, dass sie 2012 am Set eines Shootings von ihm sexuell missbraucht wurde.

Emily Ratajkowski: Wurde sie sexuell missbraucht?

In einem emotionalen Essay berichtet das Model jetzt zum ersten Mal von seinen traumatischen Erlebnissen mit einem Fotografen:

Ich hasse es heute immer noch, denn wenn ich meine Füße aneinander reibe, weil mir kalt ist oder ich Angst habe, denke ich an Jonathan.

Jonathan soll sie abgefüllt, nackt abgelichtet und sich dann an ihr vergangen haben. „Mir war kalt, ich zitterte und ich schlüpfte unter eine Decke“, schreibt sie.

Um sich zu wärmen, rieb sie aus Gewohnheit ihre Füße erst aneinander und dann an seine, weil diese warm waren. Doch dann sei der Fotograf übergriffig geworden.

Ich weiß nicht, ob wir uns geküsst haben, aber ich weiß, dass seine Finger plötzlich in mir waren. Immer härter und härter hat er sie in mich gedrückt. Noch nie zuvor und auch nicht danach hat mich jemals jemand so berührt. (…) Es hat wirklich weh getan.

erinnert sie sich zurück.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

 

 

 

Emily Ratajkowski: Fotograf veröffentlicht intime Fotos

Nur mit Gewalt habe sich Emily befreien können. Ihr Peiniger sei dann abrupt aufgestanden und in der Dunkelheit verschwunden, während sie in Angst erstarrt noch stundenlang dalag.

Später habe er einige der intimen Fotos ohne ihre Erlaubnis veröffentlicht. Ein weiterer Übergriff! Das Model hat natürlich versucht, gerichtlich dagegen vorzugehen – allerdings ohne Erfolg.

Jonathan versucht derweil, die 29-Jährige auf geschmackloseste Weise selber für das Geschehene verantwortlich zu machen.

In Robin Thickes Song „Blurred Lines“ tanzt Emily fast nackt. Für das Model ein Job – für manche Männer wohl eine Einladung.

 

 

Ihr wisst schon, über wen ihr da sprecht, richtig?

lästert er.

Über das Mädchen, das (…) in einem Robin-Thicke-Video nackt herumgesprungen ist. Und ihr wollt wirklich, dass jemand glaubt, sie sei das Opfer?

Eine unerträglich sexistische und chauvinistische Reaktion in Zeiten von #metoo…

Text: Nathali Söhl

Weitere Promi-Geschichten liest du in der aktuellen Ausgabe der "IN" - jeden Mittwoch neu am Kiosk! 

Glaubst du, Emilys Anschuldigungen werden Konsequenzen für den Fotografen haben?

%
0
%
0