Eminem: Seit 10 Jahren drogenfrei

Der Rapper feiert einen ganz besonderen Meilenstein in seinem Leben

Partys, Drogen und Skandale - vor zehn Jahren war das Alltag bei Eminem alias Marshall Mathers, 45. Seit 2008 ist er bei den Anonymen Alkoholikern und feierte vergangenes Wochenende sein zehnjähriges Jubiläum der Abstinenz.

Eminem: 10 Jahre ohne Drinks und Drogen

Auf Instagram zelebriert Eminem sein Zehnjähriges mit einem Special-Post und zeigt seine Medaille in die Kamera. Denn wenn Anonyme Alkoholiker eine gewisse Zeit trocken bleiben, bekommen sie als Symbol für ihren besonderen Meilenstein eine Münze - ihre persönliche Auszeichnung. Auf der Münze ist ein gleichseitiges Dreieck abgebildet, die für Einheit, Erholung und Service steht. Diese Message soll jeden Abhängigen auf den richtigen Weg bringen. 

 

Celebrated my 10 years yesterday.

Ein Beitrag geteilt von Marshall Mathers (@eminem) am

Außerdem teilte er diesen Erfolg mit seinen Fans auf der Bühne beim Coachella-Festival. Bevor er den Song „Not Afraid“ performte, kündigte er tan:

Ich bin diese Woche 10 Jahre nüchtern. Ohne euch hätte ich das nicht geschafft

Gleichzeitig widmet er den Song „allen, die diesen Sch… durchmachen.“

Embed from Getty Images

„Ich habe mir Pillen besorgt, wo ich nur konnte"

Schon mit 23 Jahren steckte der Rapper aus Missouri im Drogenkonsum. Er fing an mit Pillen wie Ecstasy, später auch Vicodin und Valium, bis hin zu Medikamentencocktails.

Vicodin, Valium, Ambien und zum Ende hin auch Methadon, das meine Überdosis verursacht hat. Ich wusste nicht, dass es Methadon war. Ich habe mir Pillen besorgt, wo ich nur konnte. Ich habe einfach alles genommen, was mir die Leute gegeben haben,

erzählte er 2010 im Interview mit der "New York Times". Der Rapper nahm wahrhaftig alles an Drogen, was er bekam und wahrscheinlich gab es keine Pille, die er nicht schon ausprobiert hat.

In einem Interview mit der "Vibe" gestand der Gangster-Rapper, dass er sich durch den Tod seines Freundes Proof (Mitglied der Hip-Hop-Crew D12) immer weiter in die Drogensucht stürzte. Als er dann 2007 fast an einer Überdosis des Heroin-Ersatzes Methadon verstarb, wurde ihm klar, dass es nicht so weiter gehen kann. Vor allem waren es seine Kinder, Alaina, 24, Hailie, 22, und Whitney, 16, für die er gegen seine Sucht kämpfte. Aber auch Superstar Elton John war dem 45-Jährigem eine enorme Stütze, erzählte er in dem Interview.

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

Artikel enthält Affiliate-Links