„Emmys 2015“: Erster Auftritt von Tracy Morgan nach schwerem Autounfall

Der Comedian bekam vom Publikum Standing Ovations

Knapp anderthalb Jahre ist es her, dass Tracy Morgan, 46, der durch seine Rolle in der US-Comedyserie „30 Rock“ berühmt wurde, einen schweren Autounfall überlebte. Anfang Juni 2014 war die Limousine des Schauspielers auf einer Schnellstraße in einen Auffahrunfall mit sechs weiteren Fahrzeugen verwickelt worden. Während einer der involvierten Fahrer bei dem Unglück starb, konnte Tracy selbst, trotz seines kritischen gesundheitlichen Zustandes, gerettet werden. Seinen ersten öffentlichen Auftritt machte er jetzt bei den 67. „Emmy Awards“ und erhielt dafür vom Publikum Standing Ovations.

Tracy ist auf dem Weg der Besserung

Damit hat wohl niemand gerechnet: Tracy Morgan überraschte jetzt die Anwesenden der „Emmys 2015“ und auch das Publikum vor den Fernsehern mit seinem Auftritt am Sonntag, 20. September, in Los Angeles. Über ein Jahr nach seinem schweren Unfall betrat er erstmal wieder eine Bühne, um den Award für die „Beste Drama Serie“ zu überreichen.

Letztes Jahr sagte Jimmy Kimmel auf der Bühne zu mir ‚Ich sehe dich im nächsten Jahr‘. Dank meiner Ärzte und meiner wunderschönen Frau, stehe ich nun hier, auf meinen eigenen zwei Beinen.

Überrascht waren vor allem seinen Comedy-Kolleginnen von der Show „30 Rock“, denn Tina Fey, 45, und Jane Krakowski, 46, rechneten nicht damit, Tracy so plötzlich wieder zu sehen: „Ich wusste nicht, dass er kommen würde und als ich ihn hinter der Bühne sah, haben wir beiden angefangen zu weinen. Es war wundervoll“, verriet Tina gegenüber dem amerikanischen „People“-Magazin.

Er möchte andere Menschen vor dem gleichen Schicksal bewahren

Auch Jane äußerte sich zu dem Überraschungs-Besuch: „Es war ein unglaublicher Moment. Es war so eine tolle Überraschung. Mein liebster Moment der ganzen Nacht“. Morgan selbst nutzte den Abend und machte sofort ein Selfie mit einem der Gewinner, Schauspieler Jon Hamm, 44. Er veröffentlichte den Schnappschuss auf Twitter mit den Worten: „Es fühlt sich so gut an zurück zu sein. Ich liebe euch alle!“.

 

 

 

 

Weiterhin verriet der 46-Jährige gegenüber Reportern:

Es war überwältigend. Ich habe 15 Monate gewartet. Ich habe das alles vermisst und als ich auf die Bühne gegangen bin, war es überwältigend für mich und ich konnte einfach nicht so emotional sein in diesem Moment. Ich wollte einfach nur alle wissen lassen, dass ich sie sehr vermisst habe. Ein Teil meiner Therapie war es TV zu gucken und meine Freunde zu sehen und zu sagen ‚Ich komme zurück‘. Ich hoffe nur meine Tragödie und Jimmys Tod war nicht umsonst. Ich hoffe die Sache, die mir passiert ist, kann andere Menschen davor bewahren, auf der Straße zu sterben.