„Emmys 2015“: Schauspielerin Viola Davis schreibt Geschichte

Erste Farbige, die als „Herausragende Darstellerin in einer Drama-Serie“ ausgezeichnet wird

Der Moment, als Viola Davis, 50, bei den 67. „Emmy Awards“ am Sonntag, 20. September, als „Herausragende Darstellerin in einer Drama-Serie“ ausgezeichnet wurde, war nicht nur ein unvergesslicher Moment für die Schauspielerin selbst. Die Auszeichnung für ihre Hauptrolle in der Serie „How to get away with Murder“ war gleichzeitig auch historisch betrachtet eine wichtige Errungenschaft, denn Viola ist die erste Farbige, der dieser Award verliehen wurde.

Viola Davis schreibt „Emmy“-Geschichte

Viola Davis wird diesen Moment wohl so schnell nicht vergessen: Der „Emmy“ für ihre Rolle als „Professor Annalise Keating“ und die damit verbundene Dankesrede, machte nicht nur sie selbst glücklich, sondern auch vielen anderen farbigen Schauspielerinnen Mut.

Ich sehe eine Linie und über dieser Linie sehe ich grüne Felder und bezaubernde Blumen und wunderschöne weiße Frauen, die ihre Arme zu mir über die Linie strecken. Es scheint, als könnte ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht dorthin gelangen. Ich schaffe es nicht über die Linie“, zitiert Viola Harriet Tubman.

Aber lasst mich euch eins sagen, was farbige Frauen wirklich von irgendetwas trennt, sind ihre Möglichkeiten. Du kannst keinen Emmy für Rollen gewinnen, die es einfach nicht gibt. Ich danke allen Autoren, tolle Menschen.

Der steinige Weg musste erst geebnet werden

Außerdem bedankte sich die Schauspielerin auch bei anderen farbigen Frauen, wie Kerry Washington, Halle Berry oder Gabrielle Union: „Menschen, die neu definiert haben, was es heißt eine schöne, sexy und führende Frau zu sein… schwarz zu sein“.

Einige dieser Frauen und viele andere bedankten sich nun auf Twitter für ihre rührenden Worte und beglückwünschten sie außerdem zu ihrem Preis.