Erschreckend dünn! Amber Heard schockt mit Mager-Figur

Die Scheidung von Johnny Depp scheint der Schauspielerin auch körperlich zuzusetzen

Wie schlecht geht es Amber Heard wirklich? Die Schauspielerin scheint extrem an Gewicht verloren zu haben.  Ausgezehrt und in sich gekehrt wirkt die Noch-Ehefrau von Johnny Depp in diesen Tagen.  Amber Heard wirft Johnny Depp vor, sie körperlich und seelisch misshandelt zu haben. 

Die erbitterte Scheidungsschlacht mit Johnny Depp, 52, zollt ihren Tribut: Neueste Fotos von Amber Heard, 30, zeigen die Noch-Ehefrau des Schauspielers in extrem schlechter körperlicher Verfassung. Schockierend dünn und ausgezehrt wirkte Amber jetzt bei einem Termin in Los Angeles. Wie lange hält die Blondine dem Druck noch stand?

Mager-Fotos von Amber Heard

Selbst ihre schmal geschnittene Kleidung will Amber Heard nicht mehr so recht passen. Luftig schlackert die Hose der 30-Jährigen über der schmalen Taille und den dünnen Beinen, kann selbst von dem großen Gürtel an Ambers Hüfte kaum noch gehalten werden. 

Und auch sonst wirkt die Noch-Ehefrau von Johnny Depp erschreckend abgemagert, als Paparazzi sie gestern, 16. Juni, in einem Bürogebäude in Los Angeles ablichteten. Müde und in sich gekehrt sah die 30-Jährige aus, als sie mit dunkler Sonnenbrille auf der Nase und Fedora auf dem Kopf beim Telefonieren gesichtet wurde.

10 Kilo abgenommen?

Ganze 10 Kilo Körpergewicht sollen laut US-Website "TMZ" dem Stress der letzten Wochen zum Opfer gefallen sein. Zu viel offenbar ... Angeblich wurde die Schauspielerin wegen ihrer Magerfigur sogar von einer Kostümanprobe für eine Filmrolle ausgeladen. Das Produktionsteam könne so nicht mit Amber arbeiten, heißt es.

Es sieht ganz so aus, als sei der erbitterte Rosenkrieg mit Johnny Depp der Blondine wortwörtlich auf den Magen geschlagen. Kein Wunder, stehen doch schwere Vorwürfe gegen Depp im Raum und ein Millionen-Betrag an Streitwert auf dem Spiel. 

Amber Heard hatte Ende Mai nach 15 Monaten Ehe die Scheidung von ihrem Mann eingereicht, ihn kurz darauf schwer belastet: "Während unserer gesamten Beziehung hat mich Johnny sowohl verbal, als auch physisch missbraucht", warf die "Danish Girl"-Darstellerin dem 52-Jährigen unter anderem in den Gerichtsdokumenten vor. 

Öffentlicher Druck wächst

Ob Amber Heard dem öffentlichen Druck und medialen Interesse, das sie mit entfacht hat, tatsächlich gewachsen ist? Das werden wohl die nächsten Wochen und Monate zeigen, wenn weitere Gerichtsverhandlungen anstehen. Denn noch ist im Aufsehen erregenden Scheidungsprozess kein Ende in Sicht. Immerhin: Der für heute, 17. Juni, geplante Gerichtstermin zur Verlängerung der einstweiligen Verfügung wurde einvernehmlich (!) verschoben. Ein Zeichen, dass sich das Ex-Paar doch noch einigen könnte?

Video: Amber Heard will kein Schweigegeld