Erster Sex mit Chris Pratt: Jennifer Lawrence brauchte dafür Alkohol!

Die beiden Schauspieler kamen sich am Set sehr nahe

Jennifer Lawrence ist und bleibt total authentisch. Der Sex mit Chris Pratt sei Das lag vor allem daran, weil der Hollywood-Hottie mit Anna Faris liiert ist.

Derzeit ist Jennifer Lawrence wohl die angesagteste Schauspielerin im Hollywood-Kosmos. Das liegt nicht nur an ihrer Paraderolle der "Katniss Everdeen" in der Reihe "Die Tribute von Panem", dessen letzter Teil heute angelaufen ist und für Begeisterung sorgt. JLaw ist hyper-sympathisch! Das bewies die 25-Jährige jetzt wieder einmal in einem Interview, das vor allem das Thema Sex mit Chris Pratt, 36, in den Mittelpunkt rückte ...

Zwei Hollywood-Hotties

Was ist an dieser Frau eigentlich so richtig uncool? Uns fällt partout nichts ein, was Jennifer Lawrence in ein schlechtes Licht rücken könnte. Sie ist nett, authentisch und wunderschön. Beinah nebenbei ist die Blondine wahnsinnig erfolgreich und mit "The Hunger Games" zum internationalen Star aufgestiegen. Doch der letzte Teil ist jetzt im Kino - neue Projekte müssen her.

Für den Sci-Fi-Film "Passengers" von Regisseur Morten Tyldum drehte JLaw mit Hollywood-Hottie Chris Pratt (bekannt aus "Jurassic World") - die erste echte Sex-Filmszene inklusive! Für die bodenständige Actress waren diese intimen Set-Momente alles andere als einfach. Sie fühlte sich emotional verwirrt, wie noch nie zuvor.

Das hat wohl vor allem auch mit dem Umstand zu tun, dass Chris mit Kollegin Anna Faris, 38, glücklich liiert ist. Gegenüber "The Hollywood Reporter" erzählte Jennifer nun ganz offen und ehrlich:

 

Es war für mich das erste Mal, dass ich einen verheirateten Mann küssen sollte, und Schuld ist für deinen Bauch das schlimmste Gefühl. Ich wusste, es war mein Job, aber das konnte ich nicht meinem Bauch erzählen. Ich fühlte mich einfach sehr verletzlich. Und man weiß nicht, wann es zu viel ist. Es war seltsam und bizarr. 

 

Um sich auf die pikante Sexszene mit dem schönen Mann vorzubereiten hatte JLaw - ganz typisch - ihre eigene Art und Weise. Sie kippte sich davor einfach einen hinter die Binde.

Mein Freund, der Alkohol

 

Ich war richtig, richtig betrunken. Danach hatte ich noch mehr Sorgen. Als ich nach Hause kam, dachte ich: 'Was habe ich nur gemacht? Ich weiß es doch auch nicht'

 

, witzelt Lawrence.

Passenger läuft übrigens am 12. Januar 2017 in den Kinos an.