Eva Benetatou: Bittere Geburts-Beichte

"Man weiß nicht, wie schlimm es noch wird"

Eva Benetatou, 28, und ihr Verlobter Chris Broy erwarten ihr erstes Kind! Doch mit der Vorfreude wächst bei dem "Sommerhaus"-Paar auch die Angst vor der Geburt.

Eva Benetatou: "Angst vor einer natürlichen Geburt"

Bei Instagram zeigt sich die schwangere Eva Benetatou stets überglücklich! Die Vorfreude auf die Geburt ihres ersten Kindes steht der 28-Jährigen und ihrem Verlobten Chris Broy förmlich ins Gesicht geschrieben. Und obwohl Eva immer wieder betont, wie glücklich sie ist, endlich schwanger zu sein, macht sie sich auch große Sorgen über die bevorstehende Geburt.

Natürlich habe ich etwas Angst vor einer natürlichen Geburt. Man liest da ja Unterschiedliches,

erklärte Eva in ihrer 22. Schwangerschaftswoche jetzt gegenüber "Promiflash".

 

 

Eva Benetatou: Wie wird sie ihr Kind zu Welt bringen?

Sie und Chris informieren sich dezeit offenbar ausgiebig über verschiedene Möglichkeiten und die Vor- und Nachteile von einem Kaiserschnitt oder einer normalen Geburt. Genau weiß Eva zwar noch nicht, wie sie ihr Kind letztendlich auf die Welt bringen wird, sie hat aber schon eine Vorstellung: "Ich habe da eine spezielle Art, die ich sehr, sehr interessant finden würde." Worum es sich genau handelt, hält die ehemalige "Bachelor"-Finalistin noch geheim.

Mehr zu Eva Benetatou:

 

 

Eva Benetatou: Darf Chris nicht mit in den Kreißsaal?

Neben der eigentlichen Geburt machen Eva und Chris sich noch über ein anderes Thema Gedanken: Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist es derzeit nämlich nicht klar, ob das Paar gemeinsam in den Kreißsaal darf oder ob Eva die Geburt ohne ihren Verlobten durchstehen muss.

Man weiß ja nicht, wie schlimm es vielleicht noch wird,

so Chris. Aktuell hat die 28-Jährige offenbar eine Klinik im Auge, bei der Chris dabei sein dürfte, eine Garantie gäbe es dennoch nicht.

Kannst du Evas Angst vor der Geburt nachvollziehen?

%
0
%
0