Eva Benetatou: Krasse Ansage! "Mache, was ich für richtig halte"

Im Netz platzt ihr der Kragen

Immer wieder wurde Eva Benetatou, 29, in den letzten Wochen kritisiert – jetzt sprach die frischgebackene Mama via Instagram Klartext ...

Eva Benetatou: Heftige Kritik 

Die letzten Wochen waren für Eva Benetatou sicherlich nicht leicht – nachdem sich Chris Broy nach seiner Teilnahme an "Kampf der Realitystars" trotz Verlobung und Schwangerschaft von ihr trennte, kursierten wilde Gerüchte um eine Affäre mit Jenefer Riili in den Medien. 

Anschließend brachte Eva Söhnchen George Angelos zur Welt und betonte, dass Chris sie in dieser fordernden Zeit nicht sonderlich unterstützen würde. Der Stress als alleinerziehende Mutter brachte die 29-Jährige sogar so sehr an ihre Grenzen, dass sie ihre geliebte Hündin Sheikha vorerst zu ihrem Vater geben musste

Dies sorgte für heftige Kritik, woraufhin die Anfeindungen gegen die junge Mutter im Netz immer heftiger wurden. Als Eva dann auch noch ein Bild mit ihrem Sohn teilte, schienen die Fans ihren Unmut kaum noch zurückhalten zu können und überschütteten Eva mit bitterbösen Nachrichten, die daraufhin das Bild löschte und mitteilte:

Ich fand das einfach unglaublich süß und ich finde, das gehört einfach dazu, wenn man Mama ist, dass man vielleicht nicht immer das Perfekte zeigt, sondern das zeigt, was auch wirklich ist. 

Das könnte dich auch interessieren:

Eva Benetatou: "Manchmal kann man auch einfach etwas übertreiben"

Nur kurze Zeit später schien Eva allerdings erneut etwas zu diesem Thema sagen zu wollen. Via Instagram fand die 29-Jährige klare Worte zu der Situation

Manchmal kann man auch einfach etwas übertreiben, aber ich mache weiterhin das, was ich für richtig halte. Für die ein oder andere Person ist es sogar Futter, einfach was gegen mich sagen zu können. Wenn man sonst nichts hat, sucht man vergeblich danach. 

© Instagram/ evanthiabenetatou

Kurz vorher ließ Eva ihre Follower abstimmen, ob ihre Community das Foto mit Söhnchen George Angelos in ihrem Feed sehen wollen – diese stimmten mit 84 Prozent der Antworten mit "Ja klar", womit sich das Thema für Eva offenbar geklärt hatte.

Abschließend stellte sie klar: "Das ist wohl eindeutig!" und fügte den Hashtag #nomorewordsneeded hinzu.

Verwendete Quellen: Instagram

Wie findest du es, dass Eva ihren Sohn zeigt?

%
0
%
0