Eva Benetatou: Zusammenbruch vor laufender Kamera

"Es gibt Momente, in den ich verzweifle"

Eva Benetatou, 29, ist vor wenigen Wochen das erste Mal Mutter geworden. In einem Interview sprach die Alleinerziehende nun über ihren neuen Babyalltag und brach dabei in Tränen aus. 

Eva Benetatou: Baby George ist endlich da!

Eva Benetatou und Chris Broy können ihr Glück sicherlich kaum fassen. Am 26. Juli kam ihr kleiner Sohn George Angelos gesund und munter auf die Welt. Eva schwebt im Mutterglück. Von Vater Chris hingegen ist zumindest öffentlich nicht viel zu sehen, was mit dem Kleinen in Verbindung stehen könnte. 

 

 

Immer wieder betonte Eva, dass sie von Chris nicht sonderlich viel Unterstützung bekommen würde und dass der 32-Jährige seinen Sohn erst zwei Mal gesehen hätte. Damit trug sie unter anderem dazu bei, dass sich der Hate ihrer Follower gegen ihren Ex richtete – fast täglich musste sich der frischgebackene Vater im Netz fiese Kommentare und Beleidigungen anhören. Zuletzt vermuteten die Follower, dass Eva das Ganze mit Absicht machen könnte, um sich an ihrem Ex zu rächen

Mehr über Eva Benetatou liest du hier:

 

 

"Alleinerziehend zu sein, ist für mich sehr herausfordernd"

Da Eva ihren Sohn alleine großziehen muss, bekommt das Reality-Sternchen Unterstützun von ihrer Mutter. Und das geht an die Substanz, wie sie im RTL-Interview verrät, während sie in Tränen ausbricht. 

Es ist manchmal wirklich nicht leicht. Alleinerziehend zu sein, ist für mich sehr herausfordernd. Es ist wunderschön ein Baby zu haben, aber es gibt Momente, in den ich verzweifle.

Chris Broy: Er hat 18 Kilo abgenommen

Für den Vater des Kindes, Chris Broy, scheint die ganze öffentliche Schlammschlacht auch nicht spurlos vorbeizugehen. 18 Kilo hat er in den letzten Wochen verloren. Auf einer Veranstaltung gab er nun zu: 

Der Gewichtsverlust hat natürlich auch was mit der ganzen Sache zutun. Man vergisst dann auch mal ganz schnell zu essen. 

 

"Ich habe mit Chris abgeschlossen"

Trotz alldem ist Eva nicht alleine. Sie bekommt viel Unterstützung von ihrer Mutter. Doch trotz aller Strapazen könnte die frischgebackene Mutter aktuell nicht glücklicher sein: "Ich habe mit Chris abgeschlossen und das, was weh tut, ist, dass man sich eine Familie gewünscht hätte."

Themen