Eva Mendes: Vor der Geburt ihrer Tochter musste sie ihren Bruder beerdigen

Die Partnerin von Ryan Gosling über die emotionalste Woche ihres Lebens

Im April starb Eva Mendes' großer Bruder Juan Carlos Mendes an Kehlkopfkrebs. Seine Beerdigung fand nur drei Tage vor der Geburt ihrer zweiten Tochter Amada statt. In dieser emotionalen Zeit sind Eva und ihre Familie noch näher zusammengerückt. Jetzt will die Schauspielerin erst mal zu Hause bei ihren zwei Mädchen bleiben und diese besondere Zeit zusammen mit Partner Ryan Gosling genießen.

Eva Mendes sprach im Interview mit dem Magazin "Latina" zum ersten Mal über die emotionalste Woche ihres Lebens. Die 42-Jährige musste nur drei Tage vor der Geburt ihrer zweiten Tochter Amada ihren geliebten Bruder beerdigen. Die Kleine erblickte am 29. April das Licht der Welt, nur drei Tage davor, am 26. April, war die Beerdigung ihrer Bruder Juan Carlos Mendes, der mit nur 53 Jahren an seinem Krebsleiden gestorben war.

 

"Meine Familie ist sich durch den Tod meines Bruder näher gekommen, dabei standen wir uns sowieso schon sehr nahe", gab Eva im Interview mit dem Magazin 'Latina' preis. "Einfach zu sehen, dass alle füreinander da waren und auftauchten, zeigte mit, wie viel Glück ich habe, sie zu haben.

(Quelle: vip.de)

Emotionales Interview mit "Latina"

Ihre Familie steht für Eva Mendes an erster Stelle. Umso schlimmer war es für sie, ihren geliebten großen Bruder mit nur 53 Jahren zu Grabe tragen zu müssen. Er könnte den Kehlkopfkrebs nicht besiegen.

Es war eine sehr schwere Zeit für die Halb-Kubanerin, besonders weil sie damals bereits im neunten Monat schwanger war und nur zwei Wochen vor der Entbindung stand. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle zwischen tiefer Trauer und überwältigender Freude für die ganze Familie.

Meine Familie ist sich durch den Tod meines Bruders nähergekommen, dabei standen wir uns sowieso schon sehr nahe. Einfach zu sehen, dass alle füreinander da waren und auftauchen, zeigt mir, wie viel Glück ich habe, sie zu haben.

 

 

Meine Familie ist sich durch den Tod meines Bruder näher gekommen, dabei standen wir uns sowieso schon sehr nahe", gab Eva im Interview mit dem Magazin 'Latina' preis. "Einfach zu sehen, dass alle füreinander da waren und auftauchten, zeigte mit, wie viel Glück ich habe, sie zu haben.

(Quelle: vip.de)

Meine Familie ist sich durch den Tod meines Bruder näher gekommen, dabei standen wir uns sowieso schon sehr nahe", gab Eva im Interview mit dem Magazin 'Latina' preis. "Einfach zu sehen, dass alle füreinander da waren und auftauchten, zeigte mit, wie viel Glück ich habe, sie zu haben.

(Quelle: vip.de)

Eva Mendes: Beerdigung und Geburt in einer Woche

Das Leben hat manchmal einen bittersüßen Geschmack. Und jetzt, drei Monate nach dieser aufreibenden Zeit, kann die "A Place Beyond The Pines"-Darstellerin, auch viel Gutes aus diesem Schicksalsschlag ziehen.

Wir hatten eine Beerdigung für Juan Carlos und in derselben Woche bekam ich das Baby. Das war schon herzzerreißend, aber auch irgendwie schön.

Eva Mendes ist jetzt erst mal Vollzeit-Mama

An Karriere und Filme drehen denkt Eva Mendes gerade gar nicht. Sie hat die Hände voll zu tun mit ihren zwei kleinen Töchtern. Esmeralda ist jetzt zwei Jahre alt und Amada ist drei Monate. Sie und Partner Ryan Gosling, 38, haben sich entschlossen, jetzt erst mal zu Hause bei den Kleinen zu bleiben. Gerade nach dem schweren Verlust fühlt sie sich besonders gesegnet, von so viel Glück und Liebe umgeben zu sein und sich die Zeit nehmen zu können.

...im Moment dreht sich alles darum, die Nächte zu überstehen und zu versuchen, die Zeit mit ihnen so gut wie möglich zu genießen und eine Verbindung zwischen Esmeralda und Amada aufzubauen. Das ist eine wirklich, wirklich besondere Zeit. Ich liebe es.

Video: Ryan Gosling & Eva Mendes Baby Nr. 2 ist da!