Ex-Megadeth-Drummer Nick Menza tot: Herzinfarkt auf der Bühne

Der Schlagzeuger stirbt beim Konzert

Die Metal-Welt trauert. Nick Menza, ehemaliger Drummer von „Megadeth“, ist tot. Der 51-Jährige spielte am Wochenende ein Konzert in Los Angeles, beim dritten Song brach er hinter seinem Schlagzeug zusammen. Sanitäter waren zwar schnell zur Stelle, konnten den Musiker aber nicht mehr retten.

Nick Menza stirbt mit 51 Jahren

Den Samstagabend dürften sich wohl alle Beteiligten anders vorgestellt haben. Mit seiner neuen Band OHM trat Nick Menza in einem Club in Los Angeles auf, beim dritten Song brach der Drummer jedoch hinter seinem Schlagzeug zusammen. Die Rettungskräfte begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen, lieferten den 51-Jährigen in ein Krankenhaus ein, wo allerdings nur noch der Tod des Musikers festgestellt werden konnte. Wie der „Guardian“ berichtet, sei Nick Menza an einem Herzinfarkt gestorben.

Schockierende Videos vom Konzert

Handyvideos zeigen die schrecklichen Sekunden vom Zusammenbruch von Nick Menza. Es ist zu sehen, dass sofort Rettungskräfte herbei eilten, helfen konnten sie dem Drummer allerdings nicht mehr.

Menza war vor allem durch seine Zeit bei der Metal-Band „Megadeath“ bekannt worden. In den 1990ern feierten die US-Amerikaner um Nick Menza große Erfolge. Seitdem hatte der 51-Jährige in verschiedenen Bands gespielt.

 

Sagt mir, dass das nicht wahr ist! Ich wachte um 4 Uhr morgens auf und musste erfahren, dass Nick Menza bei einem Auftritt gestorben ist,

äußerte Megadeth-Sänger Dave Mustaine seine Bestürzung über den frühen Tod von Nick Menza.