"F*** Brad Pitt": Justin Theroux postet vielsagendes Graffiti

Bislang hatte sich der Schauspieler zum Drama um Brangelina ja bedeckt gehalten

Justin Theroux macht Jennifer Aniston nach deren Trennung von Brad Pitt wieder glücklich.  Das Ehe-Aus von Brangelina rückte auch Brads Ex und deren Mann wieder in den Fokus.  Nun schien Justin Theroux mit einem Graffiti-Posting ein eindeutiges Statement zum Trebnungsdrama abzugeben. 

Das Scheidungdrama von Brangelina zog auch Brads Ex Jennifer Aniston, 47, und deren Mann Justin Theroux, 45, eher unfreiwillig in den Fokus des öffentlichen Interesses. Doch Jen und ihr Liebster gaben sich höchst diplomatisch in Bezug auf das Ehe-Aus - bis jetzt: Denn Justin postete nun ein Graffiti, das zu Spekulationen anregt ... 

Justin Theroux: Diss gegen Brad Pitt?

Justin Theroux hat Brad Pitt einen kräftigen, unterschwelligen Schlag verpasst. Jennifer Aniston und ihr Ehemann Justin Theroux haben sich über die Trennung von Brangelina bisher eher bedeckt gehalten. Das änderte sich, als der 45-jährige Schauspieler ein Graffiti von Street-Artist Nick Flatt postete, um seinen Gefühlen über die Präsidentschaftswahl in Amerika zum Ausdruck zu bringen.

Was das mit Brangelina zu tun hat? Einiges! In diesem Graffiti war nämlich eine nette Botschaft an Brad Pitt, dem ersten Ehemann von Jennifer Aniston, versteckt. Der aufmerksame Betrachter dieses Posts hat schnell festgestellt, dass einer der Slogans "F*** Brad Pitt" lautet. Das eigentliche Graffiti zeigt eine Frau, die dem Betrachter den Mittelfinger zeigt und von einigen f-Bomben umrahmt ist. Neben "F*** Brad Pitt", war zum Beispiel auch "F*** Krieg" und "F*** Imperialismus" deutlich zu lesen. Der erste Slogan sorgte für ordentlich Furore unter den Fans des Stars, die ihm Glückwünsche für sein "Lästern auf ganz hohem Niveau" einbrachten.

 

 

Eine gemeinsame Freundin des Paares, Chelsea Handler, hatte sich nach der Trennung des Hollywood-Dream-Teams zu Anistons Gefühlen gegenüber der "Grazia" noch folgendermaßen geäußert: "Als ob Jennifer das interessieren würde!". Ihr Ehemann Nummer zwei scheint das anders zu sehen - oder doch nicht? In einem neuen Hashtag versucht der 45-Jährige jetzt zurückzurudern und lässt seine aufmerksamen Follower wissen.

Und nein, dieser Post soll niemanden schlecht machen, denn ich bin nicht elf Jahre alt. Also ernsthaft!

Ups, da haben sich die Fans wohl zu früh gefreut ... 

"Schreckliche Nachrichten für die Kinder"

Noch vor einigen Wochen hatte Justin Theroux in einem Interview zur Trennung von Brangelina erklärt:

Als Scheidungskind kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass das schreckliche Nachrichten für die Kinder sind und das ist wirklich alles, was man dazu sagen kann,

zitiert "Business Insider".