"Fassungslos": Sylvie Meis nimmt Abschied von Miriam Pielhau

Die Moderatorin erlag am 12. Juli den Folgen ihrer Krebserkrankung

Sylvie Meis ist fassungslos über den Tod von Miriam Pielhau. Die Moderatorin verstarb im Alter von 41 Jahren an den Folgen ihrer Krebserkrankung. Hier ein Foto der zwei Frauen aus dem Jahr 2010.

Sie hat gekämpft und alles gegeben, doch am Ende war der Krebs einfach stärker: Die sympathische Moderatorin Miriam Pielhau ist am Dienstag, 12. Juli, im jungen Alter von 41 Jahren verstorben. Und die traurige Nachricht über ihren Tod sorgte nicht nur bei uns, sondern vor allem auch bei Freunden und Kollegen der 41-Jährigen, für große Fassungslosigkeit. Viele von ihnen bekundeten nur kurze Zeit später ihre tiefe Trauer auf den sozialen Netzwerken. So auch Sylvie Meis, 38, die auf Instagram nun ein paar letzte, bewegende Worte an Miriam richtete.

Trauer um Miriam Pielhau

Sylvie Meis und Miriam Pielhau waren eng miteinander befreundet und teilten einen gemeinsamen Kampf: Denn beide Frauen bekamen vor ein paar Jahren die Diagnose Brustkrebs gestellt und schafften es, die schlimme Krankheit zu besiegen. Doch bei Miriam kehrte der Krebs im letzten Jahr zurück. Und diesen Kampf konnte die Mutter einer vierjährigen Tochter nicht gewinnen. Am Dienstag erlag die Moderatorin den Folgen ihrer Erkrankung. Für Sylvie, die damals in Miriam nicht nur eine Leidensgenossin, sondern in erster Linie auch eine Freundin fand, ein großer Schock.

Sylvie Meis: "Noch vor drei Wochen haben wir zusammen gelacht"

Auf Instagram hinterließ sie kurz nach der Schocknachricht ein paar bewegende Worte über die 41-Jährige und nahm Abschied.

 

 

Du hast gekämpft! Für deine Tochter, für deine Familie, für dich. Bis zum Schluss hast du nicht aufgegeben, bist stark geblieben und hast an die Kraft der Hoffnung geglaubt. Noch vor drei Wochen haben wir zusammen gelacht, uns in den Armen gelegen und nun bist du nicht mehr da. Ich bin fassungslos und zutiefst traurig. Meine Gedanken und Gebete sind bei dir, deiner Tochter und deiner Familie. Mit deinem Lebenswillen hast du soviel vermeintlich unüberwindbare Hürden genommen. Du bist und bleibst ein Vorbild für Andere, eine liebende Mutter und eine großartige Freundin. Miri, du wirst immer in meinem Herzen bleiben und wir werden stets miteinander verbunden sein,

so das Statement. Dazu postete Sylvie ein Foto, auf dem sich die zwei Frauen innig in den Armen liegen.