Fatih Akin holt Golden Globe nach Deutschland: "Das ist dein, das ist unser"

„Aus dem Nichts“ wurde als bester nicht-englischsprachiger Film ausgezeichnet: So süß reagiert er auf seinen Sieg!

Awww! So süß freuen sich Diane Kruger und Fatih Akin über ihren Golden Globe.  Fatih Akin konnte nach 8 Jahren endlich wieder den Golden Globe nach Deutschland holen. Sein NSU-Drama „Aus dem Nichts“ wurde mit der Auszeichnung des besten nicht-englischsprachigen Film prämiert. Vor allem Diane Kruger dankte der Regisseur auf der Bühne. Die Schauspielerin spielt in dem Thriller eine Witwe nach einem Bombenanschlag in Hamburg.

Fatih Akin, 44, ging als große deutsche Hoffung ins Rennen um den Golden Globe für den besten fremdsprachigen Film. Und diese Hoffnung wurde erfüllt! Mit dem NSU-Drama „Aus dem Nichts“ setzte sich der Regisseur bei den 75. Golden Globe Awards in Beverly Hills durch - und konnte es selbst kaum fassen.

NSU-Drama „Aus dem Nichts“ gewinnt Golden Globe

Wie „Aus dem Nichts“ gewann Fatih Akin den Auslands-Globe für den besten nicht-englischsprachigen Film. Das der Deutsch-Türke die Jury in Beverly Hills wirklich überzeugen konnte, war für den 44-Jährigen selbst kaum realisierbar.

Bei seiner Dankesrede war es vor allem Hauptdarstellerin Diane Kruger, 41, der er die Auszeichnung widmete: Das ist dein, das ist unser“, zeigte sich der Regisseur völlig aus dem Häuschen. Auch seiner Frau und seinen Kindern dankte er für die Trophäe.

 

Wie konnte das passieren? Vielen Dank beeindruckendes Hollywood. Vielen Dank Magnolia Pictures, dass ihr den Film veröffentlicht habt. Ihr seid die Besten! Vielen Dank an meine Co-Produzenten Warner Brothers. Ich möchte jedem von Bombera International danken, vor allem Nurhan Sekerci, du hast das gemacht! Ich möchte meinem Produzenten Herman Weigel danken und Thierry Frémont, du hast uns die Türen geöffnet! Danke German Film. Danke Monique, meine Frau, meine Kinder. Diane, das ist dein das ist unser!

Vielen Dank. Ich bin so froh, dass ich das machen kann, das ich liebe. Danke!

„Aus dem Nichts“ setzte sich gegen Angelina Jolies Film „First They Killed My Father" durch

Diana Kruger spielt in dem Film eine Frau, die bei einem Bombenanschlag in Hamburg ihren kurdischen Ehemann und den gemeinsamen Sohn verliert. In der Rolle der verzweifelten Ehefrau will sie die Schuldigen zur Rechenschaft ziehen. Doch ein tatverdächtiges, rechtradikales Paar wird aus Mangel an Beweisen freigesprochen. In Deutschland kam „Aus dem Nichts“ am 23. November 2017 ins Kino.

Bei der Globe-Verleihung konkurrierte Akins Thriller unter anderem mit dem Gewinner des Europäischen Filmpreises, der schwedischen Satire „The Square" von Ruben Östlund. Weitere Nominierungen in der Sparte waren der kambodschanische Film „First They Killed My Father" von Angelina Jolie, „Fantastic Woman" aus Chile und „Loveless" aus Russland.
 
Der letzte Film, der den Auslands-Globe nach Deutschland holte, war 2010 das Schwarz-Weiß-Drama „Das weiße Band“ von Regisseur Michael Haneke.
 

 

„Aus dem Nichts“ im Rennen bei den Oscars 2018

Folgt als nächstes der Oscar? Denn schließlich könnte es sein, dass Akin mit seinem Film den Titel des besten ausländischen Film gewinnt. Das Drama ist derzeit in einer Vorauswahl von neun Werken in dieser Kategorie und dürfte angesichts des Erfolgs bei den Golden Globes einen der fünf finalen Plätze für die Veranstaltung am 4. März sicher haben.

Wir sind gespannt, schließlich ist es schon drei Jahre her, dass der Oscar nach Deutschland geholt wurde.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!