Fleisch krebserregend? So denken die Promis über die aktuelle Studie

Currywurstmann Chris Töpperwien: „Die sind doch bekloppt”

Chris Töpperwien verkauft weiterhin Fleisch auf Rädern. Tim Mälzer glaubt nicht an die EINE gesunde Ernährung. Jorge Gonzalez mit seinem 94 Jahre alten Vater Gudelio

Fleisch soll krebserregend sein – behauptet eine neue Studie. Schockierende Erkenntnis oder einfach nur Panikmache? Nicht alle Promis schenken dem Ergebnis tatsächlich Glauben. Exklusiv im Magazin IN machen prominente Food-Experten ihrem Unmut über die Publikation Luft.

„Die sind doch bekloppt”, kommentiert Chris Töpperwien, der Kult-Currywurstmann aus Goodbye Deutschland, „In meinen Augen ist die ganze Thematik pure Panikmache.”

"Die EINE gesunde Ernährung gibt es nicht!"

Starkoch Tim Mälzer, 44, regt sich auf: „Wissenschaftliche Tests haben ganz klar ergeben, dass es die EINE gesunde Ernährung gar nicht gibt.” Für ihn kommt es nur auf das Eine an:

Ich denke, es kann nicht schaden, wenn wir uns unseren Fleischkonsum bewusster vor Augen halten.

"Man kann Aussagen zu Fleischkonsum verallgemeinern"

Top-Choreograf Jorge González, 48, hält ebenfalls nichts von der Studie: „Mein Vater Gudelio ist heute 94 Jahre alt. Er isst jeden Tag um dieselbe Zeit ein Stück Fleisch mit Beilagen, und abends noch einmal oder auch Fisch. Ich denke, sein Beispiel zeigt, dass man keine pauschalen Aussagen zu Fleischkonsum verallgemeinern kann.”

Die ganze Story gibt es ab Donnerstag, 5. November 2015, in der neuen IN.